Qseven-Modul mit NXP i.MX8

INDUSTRIECOMPUTER

Advantech stellt sein NXP-i.MX8-Produkt vor: ROM-7720, ein Qseven-Modul auf Arm-Basis, das mit dem Arm Cortex-A72 i.MX8 betrieben wird. Das ROM-7720 unterstützt 4K-Auflösung über HDMI 2.0 mit H.265-/H264-Hardwarebeschleunigern für die Videodekodierung und einer zusätzlichen GPU für die Bildverarbeitung. Mit OpenVX eignet sich das Modul für KI-, Bildverarbeitungs-, und Big-Data-Verarbeitungs-/Analyseanwendungen.



Das Modul nutzt den NXP i.MX8 Quad Max SoC, der zwei Cortex-A72-, vier Cortex-A53- und zwei Cortex-M4F-Cores enthält. Die integrierte Vivante GC7000XS/VX-Grafik-Engine unterstützt OpenGL ES, OpenCL sowie das Software-Entwicklungskit OpenVL (Vision). Hiermit ist das Modul für die Entwicklung von Bild-, Datenverarbeitungs- und Analyseanwendungen. Das Modul unterstützt die Display-Ausgabe über HDMI 2.0 (3840 x 2160 @60 Hz), dual 24-Bit-LVDS für mehrere Displays und MIPI-CSI-Kameraeingang mit 2 + 4 Lanes.

Das ROM-7720 bietet USB 3.0, PCIe 3.0 und SATA 3.0. Hinzu kommen Schnittstellen für die Erweiterung von Peripherie wie SSDs, 5G-Mobilfunkkarten und FPGAs.

Advantech wird industrielle und modulare (AIM) Frameworks für Linux-Anwendungen unterstützen. Die AIM-Linux-Dienste bieten verifizierte Embedded-Betriebssystem-/OS-Plattformen sowie branchenfokussierte Apps und SDKs, über die Nutzer die Embedded-Software-Tools auswählen können.