Prozessor unterstützt V2X- und IIoT-Anwendungen

EMBEDDED SYSTEMS AUTOMOTIVE

Mit dem i.MX 8XLite SoC stellt NXP einen Prozessor für V2X- und industrielle IoT-Anwendungen vor. Das SoC intgeriert die EdgeLock-Sicherheitstechnologie von NXP und wurde dafür konzipiert, die Anforderungen des Sicherheitsstandards FIPS 140-3 für kryptographische Module zu erfüllen.



Der Baustein kann er komplexe Kryptografie- und Telematikdaten verarbeiten. Er erlaubt es Automobilherstellern, V2X-Technologien auszuweiten, unterstützt das Flottenmanagement für automatisierte Fahrzeuge sowie Verkehrsüberwachung, und Routenplanung.

Entwickler im Industrial-IoT-Bereich können den SoC in Wireless-, Ethernet- und Control-Area-Networking (CAN)-Anwendungen einsetzen, etwa im Industrie-Fahrzeugmanagement, in der Gebäudesteuerung und in Sicherheitssystemen, in der Solarstromerzeugung, in Ladestationen für Elektrofahrzeuge und in Zugangskontrollsystemen.


Technische Details

Der i.MX 8XLite SoC ist Teil der i.MX 8-Prozessorfamilie und verfügt über einen V2X-Beschleuniger, der als Bestandteil der RoadLink V2X-Lösung von NXP oder als eigenständiger Beschleuniger eingesetzt werden kann. Seine Fahrzeug-zu-Infrastruktur-Funktionen unterstützen Fahrzeuge bei der Kommunikation mit Straßen, Brücken und Straßenrandgeräten, um Informationen über den Straßenzustand zu erhalten. Dank der Car-to-Car-Kommunikationsfeatures können Fahrzeuge über drahtlose Technologien wie IEEE 802.11p, 5G und Mobilfunk miteinander kommunizieren und ein Netzwerk ähnlich ausgestatteter Fahrzeuge aufbauen.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente