Programmierbare 1kW-Gleichstromversorgungen

NETZTEILE

TDK gibt die Einführung der G1kW- und GH1kW-Serien von programmierbaren 1HE-Gleichstromversorgungen bekannt. Diese Produkte erweitern die TDK-Lambda Genesys+ Serie und bieten eine Ausgangsleistung von bis zu 1.000W in Gehäusevarianten bei voller 19" Rackbreite oder halber 19" Rackbreite.



Zehn Modelle sind mit Nennspannungen von 0V bis 10V, 20V, 30V, 40V, 60V, 80V, 100V, 150V, 300V und 600V erhältlich, mit Ausgangsströmen von 0-1,7A bis 0-100A. Alle Modelle sind in der Lage, in den Betriebsarten Konstantspannung, Konstantstrom und Konstantleistung zu arbeiten.  Mehrere Stromversorgungen können in einem automatisierbaren Master/Slave-System parallel geschaltet werden, das ein dynamisches Lastverhalten sowie Restwelligkeitsverhalten bietet und mit dem eines einzelnen Netzteils vergleichbar ist. Der Eingangsspannungsbereich beträgt 85 bis 265VAC.

Das Genesys+ Half-Rack GH1kW ist 214mm breit und in voller 19“ Rackbreite G1kW 483mm. Mit dem GH/RM-Optionskit können zwei GH-Einheiten nebeneinander in einem Standard-19"-Rack montiert werden. Die 1kW Genesys+-Einheiten wiegen weniger als 3,5kg (halbes Rack) und 5kg (volles Rack). Eine optionelle Gehäuseoption ohne Display und Bedienelemente ist ebenfalls verfügbar, wenn kein frontseitiger Benutzerzugriff erforderlich ist oder dieser nicht erlaubt sein soll. Aufsteckbare Staubfilteroptionen können ebenfalls hinzugefügt werden.

Die Programmierung ist über die gesamte 1kW bis 15kW Genesys+-Serie standardisiert, bei der die frontseitigen Steuerfunktionen wahlweise via LAN (LXI 1.5), USB 2.0 und RS232/485 oder die standardmäßig vorhandene isolierte analoge Steuerung und Überwachung (0-5V, 0-10V) programmiert werden könnte. Optional sind GPIB (IEEE488.2) und die Anybus CompactCom-Schnittstellenplattform für EtherCAT, Modbus-TCP und andere Schnittstellenoptionen je nach Freigabe verfügbar. Ebenfalls zur Standardausstattung gehört ein Softwarepaket inklusive Treibern, GUI-Anwendungen zur Programmierung von beliebigen Kurvenverläufen und zur Unterstützung des integrierten Arbiträrgenerators. Ebenso stehen Sicherheitsfunktionen, darunter Safe/Auto-Restart, Last Setting Memory sowie diverse automatische Schutzfunktionen zur Verfügung. Auch einstellbare Spannungs- und Stromanstiegsraten (Slew-Rate), eine eingebaute Widerstandssimulation und einstellbare Helligkeit des Displays sind Standardmerkmale aller Genesys+-Netzteile.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente