Prof. Barke erhält EDA Medaille 2015

BRANCHEN-NEWS FPGA-EDA

Das edacentrum verleiht die EDA Medaille 2015 an Prof. Dr.-Ing. Erich Barke. Er erhält die Auszeichnung für sein Lebenswerk in der Forschung und Lehre auf dem Gebiet Electronic Design Automation (EDA). Das edacentrum würdigt damit das herausragende Engagement zur Förderung von Electronic Design Automation während einer über 40-jährigen Tätigkeit in Forschung und Entwicklung.



Den fachlichen Inhalt seines Lebenswerks hat Prof. Barke dem Thema EDA gewidmet, das er schon früh als einen entscheidenden Faktor für den Erfolg des Fortschrittsmotors Mikroelektronik erkannt hat. So hat er seine Forschung an der Universität Hannover auf wesentliche neue EDA-Felder konzentriert und dort zahlreiche Impulse gegeben - immer mit dem Fokus auf einen hohen Nutzen für die Industrie.


In diesem Sinne hat er auch in seiner Zeit bei Siemens Halbleiter in leitender Funktion das Thema EDA gestaltet und verantwortet. Prof. Barke hat es darüber hinaus verstanden, die komplexe Thematik auch in der Lehre zu etablieren und zahlreiche Studierende für EDA zu begeistern. Er hat auch dazu beigetragen, dass das edacentrum im Jahre 2001 in Industrieträgerschaft zu gründen. Jahrelang hat er dort im Vorstand mitgewirkt..


Das edacentrum ist eine unabhängige Institution zur Unterstützung von Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet Electronic Design Automation (EDA). Es wurde von deutschen Mikroelektronik-Unternehmen gegründet und während seiner Aufbauphase vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente