Predictive-Maintenance-Lösung für den Automotive-Bereich

EMBEDDED SYSTEMS AUTOMOTIVE

Infineon Technologies und Aurora Labs haben KI-basierten Lösungen vorgestellt, die für eine langfristige Zuverlässigkeit und Sicherheit kritischer Automotive-Komponenten wie Lenkung, Bremsen und Airbags sorgen sollen.



Die beiden Unternehmen bieten gemeinsam Lösungen an, welche die Line-of-Code-Intelligence (LOCI)-Technologie von Aurora Labs auf den 32-Bit-Mikrocontrollern der TriCore AURIX TC4x-Familie von Infineon implementieren.


Technische Details

Die Lösung unterstützt die Echtzeitüberwachung und -reaktion auf Softwarefehler auf MCU- und ECU-Ebene gemäß WP29-Anforderungen. Durch den Schutz von Anwendungen und Over-the-Air (OTA)-Updates trägt die Lösung dazu bei, Angriffe und Hardware-Sicherheitsausfälle zu verhindern.

Dadurch wird eine Predictive Safety Maintenance mit KI-Fähigkeiten möglich. Die Software-Entwicklung der OEMs wird bei den Codezeilen und der Auflösung der Hardware-Peripherie vereinfacht.

Durch die Kombination der AURIX-MCUs von Infineon mit der Software von Aurora Labs sollen stille Datenverfälschungen und Software-Fehlverhalten in Chipsätzen verhindert werden.

Die AURIX TC4x-Familie mit Echtzeit-Sicherheitsfunktionen sind für die nächste Generation von eMobility, Advanced Driver Assistance (ADAS), automotive E/E-Architekturen und Anwendungen der Künstlichen Intelligenz (KI) konzipiert. Die KI- und ML-basierten Funktionen von Aurora Labs sind in der AURIX TC4x PPU (Parallel Processing Unit), einem speziell entwickelten KI-Beschleuniger, implementiert und teilen sich keine Ressourcen mit den auf der CPU laufenden OEM-Anwendungen.


Verfügbarkeit

Die Predictive Safety Maintenance-Lösung von Infineon und Aurora Labs ist ab sofort verfügbar.

Fachartikel