21.10.2019

Präzisionsautomatisierung: Miniatur-Lineartische

Die Lineartische der Serie L-505 von Physik Instrumente sind bis 30N belastbar und in zwei Abmessungen erhältlich: Eine 36mm schmale, längliche Ausführung mit direktem Durchtrieb und eine 60mm breite, kürzere Variante mit gefaltetem Antriebsstrang.


Bild: Physik Instrumente

Die Lineartische werden entweder mit DC-Motor oder Schrittmotor und mit oder ohne Getriebe angeboten: Bei den getriebelosen, gefalteten DC-Varianten sorgt die Kugelumlaufspindel für einen optimierten Dauerbetrieb bei gleichzeitig höherer Geschwindigkeit. Zusätzlich werden axiales Spiel und Stick-Slip-Effekte vermieden. Die Varianten mit Getriebe eignen sich für Anwendungen mit hohen Lasten und niedrigerer Geschwindigkeit.

 

Da die Führungsschienen der vorgespannten vierreihigen Kugelführungen der Serie direkt in den Grundkörper und in die Bewegungsplattform eingeschliffen sind, erreichen sie eine hohe Belastbarkeit und eine hohe Steifigkeit bei gleichzeitig ruhigem und gleichmäßigem Lauf.

 

Die Lineartische der Serie L-505 arbeiten mit Stellwegen von 13 bzw. 26mm, erreichen Geschwindigkeiten bis 15mm/s und bieten eine bidirektionale Wiederholgenauigkeit von bis zu +-0,15µm. Referenz- und Endschalter sind als Hall-Sensoren ausgeführt. Die DC-Varianten haben serienmäßig einen inkrementellen optischen Linearencoder, bei Schrittmotor-Ausführungen kann dieser optional gewählt werden. Die Linearencoder messen die Position direkt an der Plattform; Nichtlinearitäten, mechanisches Spiel oder elastische Deformationen beeinflussen dadurch die Messung nicht.

 

Bei Bedarf lassen sich die Lineartische zu XY- und XYZ-Stapeln kombinieren.


 


--> -->