Portable Ethernet-Interfaces

INDUSTRIECOMPUTER AUTOMOTIVE

Unter den Bezeichnungn VN5611 und VN5612 gibt es von Vector zwei Interfaces für den Automotive-Ethernet-Einsatz. Sie erlauben das flexible Ethernet-Monitoring und den individuellen Zugriff auf das zu testende Netzwerk.



Die Interfaces bieten zwei Ports jeweils für Automotive Ethernet IEEE 100BASE-T1/1000BASE-T1 (VN5611) und für Standard-Ethernet IEEE 100BASE-TX/1000BASE-T (VN5612). Beide Geräte eignen sich für den portablen Einsatz. Die Verbindung zum Computer sowie die Stromversorgung erfolgt durch USB 3.0.

Sowohl mit dem VN5611 als auch mit dem VN5612 erhält der Anwender eine transparente Verbindung zwischen zwei (Automotive) Ethernet-Knoten zum Monitoring mit präzisen Zeitstempeln. Zusätzlich überzeugen die Interfaces durch flexible Konfigurationsmöglichkeiten zur Unterstützung unterschiedlicher Anwendungsgebiete.


Darüber hinaus ...

sind individuelle Zugriffsmöglichkeiten auf das zu testende Netzwerk sowie Netzwerkzugriff für Simulations- und Testzwecke möglich. Beide Geräte stellen einen Switch mit bis zu zwei physikalischen Ports zur Verfügung. Dabei wird der Zugriff auf das angeschlossene Automotive Netzwerk im Rahmen von Simulationen sowie zur Anbindung von virtuellen Knoten an das Netzwerk gewährleistet. Beim VN5611 werden zusätzlich die Sleep/Wake-Mechanismen gemäß OPEN Alliance TC10 unterstützt.

Beide Interfaces senden im Rahmen von Tests fehlerbehaftete Frames an individuelle Ports. Dabei erfolgt der Zugriff individuell und auf jeden Port, beispielsweise zum Testen von Steuergeräten mit mehr als einem Ethernet Port oder zur Reprogrammierung von Steuergeräten.
 

Fachartikel