PIN-Photodiode mit 0,48mm Bauhöhe

PRODUKT NEWS

Vishay hat sein Angebot an Optoelektronik-Bauteilen um eine Silizium-PIN-Photodiode erweitert. Die Photodiode VEMD8081 besitzt ein rechtwinkliges, 4,8mm x 2,5mm großes SMD-Gehäuse mit Sensor-Orientierung nach oben und einer Bauhöhe von 0,48mm. Mit ihrem Photostrom von 33µA (typ.) eignet sich die Photodiode laut Hersteller für Biosensor-Anwendungen in Wearables und medizinischen Geräten.



Für Pulsfrequenzmessungen mithilfe körpernah getragener Geräte wie Fitness-Tracker oder Smartwatches wird die Photodiode VEMD8081 zwischen zwei pulsierende grüne LEDs platziert. Sie empfängt das von der Haut reflektierte Licht und wandelt es in einen Ausgangsstrom um. Die nicht-quadratische, rechteckige Form der Photodiode maximiert die für das reflektierte Licht empfindliche Fläche und eliminiert die für quadratische Photodioden typische „tote" Fläche. In Kombination mit roten oder infraroten LEDs eignet sich die Photodiode für die SpO2-Messungen für medizinische Überwachung.

Die VEMD8081 hat eine lichtempfindliche Fläche von 5,4mm² und detektiert Licht in einem Spektrum vom sichtbaren bis zum Nah-Infrarot-Bereich. Die Kapazität von 50pF erlaubt kurze Schaltzeiten und ermöglicht entsprechend hohe Abtastraten.

Die Photodiode VEMD8081 hat einen Empfindlichkeits-Halbwertswinkel von ±65° und einen Arbeitstemperaturbereich von –40°C bis +85°C; das Empfindlichkeitsmaximum liegt bei 840nm. Das Bauteil ist RoHS-konform und halogenfrei und erfüllt die Anforderungen des Standards J-STD-020 MSL (Moisture Sensitivity Level) 3, entsprechend einer Floor-Life-Zeit von 168 Stunden.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente