Pilotanlage für Batteriematerialien entsteht in Ulm

FORSCHUNG & ENTWICKLUNG STROMVERSORGUNG

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) errichtet in den nächsten zwölf Monaten einen Neubau für eine Pilotanlage, die Kathodenmaterialien für Lithium-Ionen-Batterien produzieren wird.



Für das Projekt wird ein viergeschossiger Neubau mit rund 1.500 Quadratmetern Nutzfläche erstellt. Die Inbetriebnahme der Pilotanlage wird ab Dezember 2023 erfolgen.
 

Das Land Baden-Württemberg fördert die Bauarbeiten mit rund zehn Millionen Euro. Die Maschinen und Apparate der Pilotanlage werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert. Hierfür hat das ZSW bereits im November 2021 eine verbindliche Mittelzusage über rund 20 Millionen Euro erhalten.


Woran arbeitet das ZSW?
 
Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) betriebt angewandte Forschung auf den Gebieten Photovoltaik, regenerative Kraftstoffe, Batterietechnik und Brennstoffzellen sowie Energiesystemanalyse. An den drei ZSW-Standorten Stuttgart, Ulm und Widderstall sind derzeit rund 330 Wissenschaftler, Ingenieure und Technikerinnen beschäftigt. Hinzu kommen 100 wissenschaftliche und studentische Hilfskräfte. Das ZSW ist Mitglied der Innovationsallianz Baden-Württemberg (innBW), einem Zusammenschluss von 12 außeruniversitären, wirtschaftsnahen Forschungsinstituten.

Fachartikel