28.06.2019

Photoakustischer CO2-Sensor

Infineon Technologies hat eine CO2-Sensortechnologie auf Basis der photoakustischen Spektroskopie (PAS) entwickelt. Der Xensiv PAS210 nutzt diese Technologie. Sie verwendet ein hochempfindliches MEMS-Mikrofon als Detektor und ermöglicht damit laut Hersteller eine deutliche Verkleinerung von CO2-Sensoren.


Bild: Infineon

Der PAS210 ist f√ľr Smart Home-Anwendungen und Geb√§udeautomation, d.h. bedarfsgesteuerte L√ľftung, sowie f√ľr verschiedene IoT-Ger√§te zur Verbesserung der Raumluftqualit√§t wie Luftreiniger, Thermostate, Wetterstationen und pers√∂nliche Assistenten geeignet.

 

Auf einer Leiterplatte integriert der CO2-Sensor einen photoakustischen Wandler mit Detektor, Infrarotquelle und optischem Filter. PAS210 umfasst auch einen Mikrocontroller f√ľr die Signalverarbeitung und Algorithmen sowie einen MOSFET zum Betreiben der Infrarotquelle.

 


Der integrierte Mikrocontroller ...

wandelt den Wert am MEMS-Mikrofonausgang in einen ppm-Wert um, der √ľber drei Schnittstellen verf√ľgbar ist: dem seriellen I¬≤C-, UART- oder PWM-Interface. Das Spektrum f√ľr die CO2-Messung von Xensiv PAS210 umfasst einen Bereich von 0ppm bis 10.000ppm mit einer Genauigkeit von ¬Ī30ppm oder ¬Ī3 Prozent des Messwertes. Im gepulsten Modus ist der CO2-Sensor auf eine Lebensdauer von zehn Jahren ausgelegt.

 

Technische Muster des Sensors sollen in der ersten H√§lfte des Jahres 2020 verf√ľgbar sein, die Volumenproduktion ist f√ľr die zweite H√§lfte des gleichen Jahres vorgesehen. 


 


--> -->