28.06.2019

Photoakustischer CO2-Sensor

Infineon Technologies hat eine CO2-Sensortechnologie auf Basis der photoakustischen Spektroskopie (PAS) entwickelt. Der Xensiv PAS210 nutzt diese Technologie. Sie verwendet ein hochempfindliches MEMS-Mikrofon als Detektor und ermöglicht damit laut Hersteller eine deutliche Verkleinerung von CO2-Sensoren.


Bild: Infineon

Der PAS210 ist für Smart Home-Anwendungen und Gebäudeautomation, d.h. bedarfsgesteuerte Lüftung, sowie für verschiedene IoT-Geräte zur Verbesserung der Raumluftqualität wie Luftreiniger, Thermostate, Wetterstationen und persönliche Assistenten geeignet.

 

Auf einer Leiterplatte integriert der CO2-Sensor einen photoakustischen Wandler mit Detektor, Infrarotquelle und optischem Filter. PAS210 umfasst auch einen Mikrocontroller fĂĽr die Signalverarbeitung und Algorithmen sowie einen MOSFET zum Betreiben der Infrarotquelle.

 


Der integrierte Mikrocontroller ...

wandelt den Wert am MEMS-Mikrofonausgang in einen ppm-Wert um, der über drei Schnittstellen verfügbar ist: dem seriellen I²C-, UART- oder PWM-Interface. Das Spektrum für die CO2-Messung von Xensiv PAS210 umfasst einen Bereich von 0ppm bis 10.000ppm mit einer Genauigkeit von ±30ppm oder ±3 Prozent des Messwertes. Im gepulsten Modus ist der CO2-Sensor auf eine Lebensdauer von zehn Jahren ausgelegt.

 

Technische Muster des Sensors sollen in der ersten Hälfte des Jahres 2020 verfĂĽgbar sein, die Volumenproduktion ist fĂĽr die zweite Hälfte des gleichen Jahres vorgesehen. 


 


--> -->