06.03.2015

Phoenix Contact: Kongress Industrielle Kommunikation am 17./18. März

Am 17. und 18. März findet bei Phoenix Contact in Bad Pyrmont der 20. Industrial Communication Congress statt. Vor 20 Jahren startete Phoenix Contact mit dem Feldbus-Kongress diese Veranstaltungsreihe.


Aktuell diskutieren Anwender, Hersteller, Hochschulen und Verbände über Industrie 4.0 und erläutern, wie Produktionsprozessdaten durchgängig digital weitergeleitet werden können. Auch Energiemanagement-Lösungen sind Gegenstand der Vorträge. Ergänzt wird das Themenspektrum durch Betriebsführungen, die Energieeffizienz-Maßnahmen und umgesetzte Industrie-4.0-Konzepte bei Phoenix Contact zeigen.



Automobilindustrie als Vorreiter

Anlässlich der Jubiläums-Veranstaltung kommt der Automobilindustrie als einem der ersten Interbus-Anwender eine wichtige Rolle zu. Dort hat sich in den letzten Dekaden nicht nur die Steuerungstechnik verändert, sondern auch das Antriebskonzept der PKW in Richtung E-Mobility weiterentwickelt. Wie die Batterien als intelligente Energiespeicher dienen können und virtuelle Kraftwerke funktionieren, berichten weitere Referenten. Zudem können die Teilnehmer selbst mit einem Elektroauto fahren.



Parallele Ausstellung

Die Vorträge werden durch eine thematisch anknüpfende Ausstellung sowie einen Abendvortrag ergänzt. Prof. Dr. Gunter Dueck berichtet, was Cloud-Computing und Industrie 4.0 für die Wirtschaft und Gesellschaft bedeuten und welche Schritte noch zu gehen sind.


Eine Anmeldung für einen der beiden Tage oder die gesamte Veranstaltung ist noch möglich. Der Kostenbeitrag für einen Tag beträgt jeweils 150 Euro.


 


--> -->