PCIe M.2 SSD für industrielle Anwendungen

INDUSTRIECOMPUTER

Swissbit kündigt das SSD-Modul N-20m2 im PCIe-Formfaktor M.2 2230 an. Das Modul nutzt die Swissbit-EN-20-PCIe-BGA-Komponente mit Speicherkapazitäten bis 480GB sowie 4-Lane-PCIe-3.1- und NVMe-1.3-Konformität. Das Speicherprodukt zielt auf kleine Embedded-Systeme und Router ab, für die das Modul N-20m2 einen perfekten Boot-Datenträger darstellt. Neben der Größe M.2 2230 ist das Modul auch mit den Standardabmessungen 2242 und 2280 erhältlich.



Die Produktserie bietet 3D-NAND in Industriequalität und unterstützt einen Umgebungstemperaturbereich von -40 bis +85°C. Die PCIe-4-Lane-Schnittstelle mit Abwärtskompatibilität zu Single- oder Dual-Lane-Systemdesigns arbeitet nach der PCIe-3.1-Spezifikation und bietet Bandbreiten von bis zu 1.600MB/s für sequenzielles Lesen und 770MB/s für sequenzielles Schreiben. Bei Random Access werden mehr als 145.000 beziehungsweise 130.000 IOPS beim Lesen und Schreiben erreicht.

Um den Stromverbrauch ohne Leistungseinbußen niedrig zu halten, nutzt das SSD-Modul durch die HMB-Funktion (Host Memory Buffer) den System-Arbeitsspeicher als Ablage der Flash-Übersetzungstabelle. Weitere Merkmale sind End-to-End Data Path Protection (ETEP), AES 256-Verschlüsselung, LDPC-Fehlerkorrektur mit Full Page Fail Recovery sowie ein Schutz vor Datenverlust bei plötzlichem Stromausfall. Data Care Management bietet zusätzlichen Schutz der gespeicherten Daten bei hohen Betriebstemperaturen. Das SSD-Modul ist mit einem vergoldeten 30-µinch-Stecker ausgestattet.

Die TLC-Version wird mit Kapazitäten von 15 bis 480 GB erhältlich sein, die pSLC-Serie N-26m2 reicht von 5 bis 160 GB.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente