Passive NFC-Schloss-Anwendungen entwickeln

IT-ENGINEERING

Von Infineon gibt es die Ein-Chip-Lösung NAC1080 mit integrierter H-Brücke für passive NFC-Schloss-Anwendungen. Sie bietet Energy-Harvesting-Funktionalität.



Die Ein-Chip-Lösung enthält einen programmierbaren 32-Bit-ARM Cortex-M0-Mikrocontroller mit eingebettetem Near-Field-Communication (NFC)-Frontend. Damit lassen sich intelligenten Aktoren – z.B. passive Schlösser – entwickeln.

Über die NFC-Schnittstelle ermöglicht die NAC1080 MCU die direkte Steuerung von Geräten über Smartphones. Erweiterte lokale und Cloud-Funktionen können innerhalb der von Vertriebspartnern angebotenen mobilen App erweitert werden.


Der Baustein unterstützt ...

verschiedene Betriebsmodi und kann entweder im passiven Modus über das NFC-Feld mit der vom Mobiltelefon gewonnenen Energie oder im aktiven Modus über eine Batterie mit Strom versorgt werden. Der NAC1080 verfügt außerdem über einen integrierten AES128-Beschleuniger und einen echten Zufallszahlengenerator, der die Ver- und Entschlüsselung von Daten in einer Umgebung ermöglicht.


Anwendungen

Neben der passiven NFC-Schlossanwendung kann der NAC1080 auch als Notstromversorgungs-Anwendung eingesetzt werden. Aktive Verschlusssysteme sind beispielsweise auf die Stromversorgung durch Batterien angewiesen. Sollten diese entladen sein, kann der NFC-Schnittstellen-IC für elektronische Geräte das Türschloss mit Energie versorgen. Da die elektrische Energie über NFC übertragen wird, kann das Öffnen in diesem Anwendungsfall länger dauern als im passiven Modus.

Fachartikel