28.02.2019

OTDR für das Testen von Passive Optical Networks und Fiber to the Antenna

Das Yokogawa AQ1210 OTDR (Optical-Time Domain Reflectometer) dient dem Testen von Passive Optical Networks (PON) und Fiber to the Antenna (FTTA). Es verwendet ein auf Linux basierendes Betriebssystem, welches in Verbindung mit dem 5,7-Zoll großen kapazitiven Multi-Touch-Display und dem integrierten Smart Mapper, laut Hersteller eine schnelle Charakterisierung von Fasern in Bereichen von 200m bis 256 km ermöglicht und PDF-Berichte mit Symbolen erstellt.


Bild: Yokogawa

PON wird in der Regel weltweit eingesetzt, um auf Glasfasern basierende Dienste bereitzustellen. Mit 6 Modellen, die 2 oder 3 Wellenlängen bieten und der Möglichkeit (live fibre) -Netzwerke mit „high-port count splitter“ (bis 1: 128) zu testen, kann jeder Benutzer ein AQ1210 Modell mit der für ihn richtigen Kombination von Wellenlängen finden, die erforderlich sind, um die Testanforderungen seines Landes oder seiner Region zu erfüllen.

 

Mit einer Größe von 210mm x 148mm x 69mm und einem Gewicht von etwa 1000 Gramm, kann der AQ1210 über Touchscreen oder Tasten bedient werden. Durch die Verwendung eines Linux basierten „Multithread“-Betriebssystems, kann der AQ1210 gleichzeitig verschiedene Messfunktionen ausführen. Hierzu gehören OTDR, Optical Power Meter (OPM), Visible Fault Locator (VFL) und die automatische PASS / FAIL-Analyse der Oberfläche der optischen Faser unter Verwendung einer Faserprüfsonde.

 

Der interne Akku mit mehr als 10 Betriebsstunden wird über einen USB-Port vom Typ C mit einem USB-Ladegerät aufgeladen. Der AQ1210 verfügt außerdem über zwei USB-A-Anschlüsse und unterstützt darüber hinaus WLAN-Verbindungen. 


 


--> -->