07.05.2018

Osram übernimmt VCSEL-Spezialisten

Osram übernimmt den US-VCSEL-Spezialisten (vertical-cavity surface-emitting laser) Vixar Inc. VCSEL ist derzeit vor allem für Identifikationsanwendungen in mobilen Endgeräten bekannt, kann aber auch zur Gestenerkennung und Abstandsmessung genutzt werden.


Dabei reichen die Anwendungsgebiete von Medizin über Industrie bis hin zum Automobilbereich. Vixar wurde 2005 gegründet. Durch den Erwerb des Unternehmens mit Sitz in Plymouth, Minnesota, wechseln etwa 20 Mitarbeiter zu Osram. Vixar erzielt laut Osram operativ und unter dem Strich einen Überschuss. Über die finanziellen Details der Übernahme wurde Stillschweigen vereinbart. Der Abschluss der Transaktion ist für den Sommer 2018 vorgesehen.

 

Mit der erworbenen Kompetenz lassen sich Sicherheitstechnologien wie kompakte 3D-Gesichtserkennung realisieren. Damit wären neben dem Entsperren von Smartphones und anderen Geräten im Bereich der Unterhaltungselektronik auch Zugangskontrollen in industriellen Hochsicherheitsbereichen möglich.

 

Daneben kann die dreidimensionale Umgebungserfassung mittels VCSEL-Technologie auch für Gestenerkennung, Augmented Reality, Robotik und Näherungssensorik bis hin zum autonomen Fahren dienen. VCSEL steht für Vertical Cavity Surface Emitting Lasers, also eine Spezialform der Laserdiode, bei der das Licht senkrecht zur Ebene des Halbleiterchips abgestrahlt wird. Als Unternehmen ohne eigene Produktionskapazitäten hat Vixar mit opto-elektronischen Auftragsfertigern nach Angabe von Osram eine verlässliche Volumen-Fertigung etabliert.


 


--> -->