Optokoppler für Temperaturen bis 110°C

PRODUKT NEWS ANALOGTECHNIK



Für Umgebungstemperaturen von bis zu 110 °C ausgelegt ist der Optokoppler PS2561B von NEC Electronics, der ab sofort das Vertriebsprogramm von Gleichmann Electronics ergänzt. Der Baustein zeichnet sich unter anderem durch eine Isolationsspannung von 5000 Viso aus. Zudem ist der Koppler für Eingangsströme von 1 bis 5 mA geeignet. Am Ausgang lassen sich zwischen Kollektor und Emitter Spannungen von bis zu 80 V anlegen, der maximale Ausgangsstrom beträgt 50 mA. Angeboten wird der in einem Dual Inline Package (DIP) untergebrachte Baustein wahlweise als SMD-Version oder als bedrahtete Variante (Through-Hole).

 

Ergänzt wird das aktuelle Angebot an Hochtemperatur-Optokopplern durch die Modellvarianten PS2761B-1 im Small-Outline Package (SOP) mit 2,54 mm Pin-Abstand und 3750 V Isolationsspannnung sowie PS2861B-1 im Shrink Small-Outline Package (SSOP) mit 1,27 mm Pin-Abstand und 2500 Viso.

 

Sämtliche Hochtemperatur-Optokoppler entsprechen sowohl den RoHS-Richtlinien als auch internationalen Sicherheitszertifikaten wie beispielsweise UL, CSA, BSI, SEMKO, NEMKO, DEMKO, FIMKO und VDE.

 

Die Baureihen PS2561B-1 und PS2761B-1 sind ab sofort erhältlich, Muster der PS2861B-1-Serie werden voraussichtlich ab Mai 2008 verfügbar sein.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente