Operationsverstärker mit 7µV Eingangs-Offsetspannung

ANALOGTECHNIK

Die Operationsverstärker des Typs TSZ151 von STMicroelectronics sind für Sensorschnittstellen sowie Signalaufbereitungs- und Strommess-Schaltungen ausgelegt. Seine Eingangs-Offsetspannung liegt unter 7µV bei 25°C.



Eine geringe Eingangs-Offsetspannung (Vio) ist das Merkmal hochpräziser Operationsverstärker. Im Fall des TSZ151 beträgt der Vio-Wert weniger als 7µV bei 25°C. Darüber hinaus ist dieser Wert stabil und bleibt über den gesamten Betriebstemperaturbereich von -40°C bis +125°C unter 10µV. Diese Stabilität reduziert die Notwendigkeit periodischer Rekalibrierungen,


Technische Details

  • Mit einem Verstärkungs-Bandbreitenprodukt von 1,6MHz und einer Stromaufnahme von 210µA bei 5V ist der TSZ151 zwischen den ST-Bausteinen TSZ121 (400kHz) und TSZ181 (3MHz) einzuordnen.
  • Er weist einen maximalen Eingangs-Biasstrom von 300pA auf.
  • Dank einer minimalen Betriebsspannung von 1,8V kann der Baustein mit derselben Spannung versorgt werden wie andere ICs im System (etwa ein Low-Voltage-Mikrocontroller).
  • Eingang und Ausgang besitzen Rail-to-Rail-Eigenschaften.
  • Mit einem Betriebstemperaturbereich von -40°C bis +125°C kann der TSZ151 in Systemen eingesetzt werden, die durch raue Umgebungsbedingungen oder lange Missionsprofile gekennzeichnet sind.
  • Zu den typischen Anwendungen gehören Rückkoppelschaltungen in Stromversorgungen für die Industrie, Server und Telekommunikations-Infrastrukturen sowie Signalaufbereitungs- und Leistungswandlungs-Applikationen im Automotive-Segment.
  • TSZ151 ist AEC-Q100-qualifiziert.


Verfügbarkeit

Der TSZ151 ist inzwischen in die Massenproduktion gegangen und wird wahlweise im SC70-5- oder SOT23-5-Gehäuse angeboten. Gratismuster sind im eStore von ST verfügbar. Die Preise beginnen bei 0,58 US-Dollar (ab 1.000 Stück).