NXP kauft kalifornische OmniPHY

BRANCHEN-NEWS Merger & Aquisitions 2018 AUTOMOTIVE

Für eine nicht veröffentlichte Summe erwirbt NXP Semiconductors mit OmniPHY einen Anbieter von Ethernet-Subsystem-Technologien für automobile Anwendungen. Automotive-Ethernet erlaubt einen schnellen Datenaustausch als Voraussetzung für autonomes Fahren. Durch die Kombination der OmniPHY Hochgeschwindigkeitstechnologie mit NXPs Fahrzeugnetzwerk-Portfolio will das Unternehmen die nächste Generation von Datenübertragungslösungen entwickeln.



Autonome Fahrsysteme müssen mit Datenübertragungsraten im Gigabit-Bereich und höher zurechtkommen. Fahrzeuge der nächsten Generation setzen oftmals auf acht oder mehr Kameras, High-Definition-Radar, Lidar und V2X-Fähigkeit. Das ist eine große Herausforderung in punkto Datendurchsatz.


Um neue Geschäftsmodelle zu ermöglichen, sollen Fahrzeuge zudem auch Daten offloaden können. Datenvolumina im Terabyte-Bereich werden laut NXP bald schon die Regel sein.


Die 2012 in Kalifornien gegründete OmniPHY entwickelt High-Speed Automotive Ethernet IP und Automotive-qualifiziertes IP für die 100BASE-T1- und 1000BASE-T1-Standards. Gegründet wurde das Unternehmen vor sechs Jahren. OmniPHYs IP-Interface-Schnittstelle und Kommunikationstechnologie sollen zusammen mit NXPs Automotive-Portfolio einen "One-Stop-Shop" für Automotive Ethernet bilden. Die technologischen Synergien der Unternehmen decken PHY-Designs mit 1,25-28 GBit/s und 10-, 100- und 1000BASE-T1-Ethernet ab.