30.04.2014

NI: Lernplattform zum Messen und Testen

Die Hardware-/Softwareplattform NI myRIO von National Instruments wurde für Anwender aus dem Hochschulbereich entwickelt und beinhaltet integriertes WLAN, einen dreiachsigen Beschleunigungssensor und mehrere programmierbare LEDs in einem robusten Gehäuse.


Bild: NI

Die Plattform ist mit dem Zynq All Programmable System-on-a-Chip von Xilinx ausgestattet und verfügt über einen Dual-Core-Prozessor Cortex-A9 von ARM, ein FPGA mit 28.000 programmierbaren Logikzellen, zehn Analogeingänge, sechs Analogausgänge, Audio-I/O-Kanäle und bis zu 40 Digital-I/O-Kanäle.


Durch den Einsatz von LabVIEW können Studenten beginnen, mit Express-VIs zu programmieren und dann zu komplexeren Programmiermethoden übergehen, wenn sie dazu bereit sind. Studenten können ihr Wissen über andere Software einbringen, indem sie C-Code oder .m-Skript im LabVIEW-Blockdiagramm implementieren oder den Dual-Core-Prozessor von ARM vollständig in C/C++ programmieren.


Zusätzlich ist NI myRIO mit einem vordefinierten Bitfile für den FPGA ausgestattet, das Digital-I/O als PWM, Encoder-Input, UART, SPI und I2C interpretiert. Studenten können mit dieser I/O beginnen und sie zu einem späteren Zeitpunkt individuell mittels der grafischen LabVIEW-FPGA-Schnittstelle je nach Anforderungen anpassen. Tutorien und Online-Videoanleitungen unterstützen die Nutzer.


NI myRIO ist ein Werkzeug, das die Vermittlung theoretischer und praktischer Konzepte sowie Projektarbeit umfasst. Das System baut auf der rekonfigurierbare I/O-Technologie (RIO) auf, der Fokus liegt jedoch auf Ausbildung und Lehre. NI arbeitet weltweit mit Professoren zusammen, um spezielles Kursmaterial zu entwickeln.


Es sind Kurse in den Bereichen Steuerung und Regelung, Embedded-Systeme, Mechatronik und Robotik verfügbar. Der NI myRIO Project Essentials Guide ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Anbinden und Programmieren häufig verwendeter Sensoren und Aktuatoren.


 


--> -->