10.01.2020

NFC-programmierbare LED-Steuer-ICs

Die NFC-PWM-Serie von Infineon, bestehend aus NLM0011 und NLM0010 (Vertrieb: Rutronik), ermöglicht die Anwendung von NFC-Programmierung (Near Field Communication) für LED-Treiber. Die Bausteine lassen sich in bestehende Designs integrieren.


Bild: Rutronik

Der NLM0011 verfügt über einen passiven und einen aktiven Betrieb. Im passiven Modus können die PWM-bezogenen Parameter über die NFC-Schnittstelle drahtlos konfiguriert werden. Hierfür ist keine Stromversorgung nötig. Im aktiven Modus bei VCC-Spannungsversorgung wird der PWM-Ausgang entsprechend den gespeicherten Parametern gesteuert. Das externe R/C-Filter wandelt das PWM-Signal in die gewünschte Gleichspannung zur Steuerung der Stromabgabe des LED-Treibers um.

 

Eine besondere Eigenschaft ...

des NLM0011 ist die integrierte CLO-Funktion (Constant Lumen Output), ein System, durch welches eine Anpassung der LED-Stromzufuhr an die Alterung der LEDs erfolgt. Die in der CLO-Tabelle gespeicherte LED-Degradationskurve hilft dabei, den PWM-Betriebszyklus zu adaptieren und so die LED-Alterung zu kompensieren.

 

Weiter gibt es einen integrierten Betriebszeitzähler (OTC - Operation-Time Counter). Der NLM0010 ist eine Light-Version ohne CLO-Funktion. Beide Varianten enthalten einen nicht-volatilen Speicher mit UID (Unique Identification Data) und 20 Byte freiem Speicher für Benutzerdaten. Neben der Verwendung in LED-Applikationen eignet sich die NFC-PWMSerie auch für Applikationen, die PWM oder Gleichsstrom als Kontroll-Signal verwenden.


 


--> -->