12.12.2016

Microchip: PIC24 "GA7" Mikrocontroller

Microchip stellt die PIC24 "GA7" Mikrocontroller vor, die ab sofort verfügbar sind. Als 16-Bit-MCUs mit bis zu 256 KB Flash-Speicher ermöglichen diese laut Hersteller kosteneffiziente Designs in den Bereichen Sensorik für das Internet der Dinge, tragbare medizintechnische Geräte und industrielle Steuerungen.


Die Bausteine verfügen über 16 KB RAM und bis zu 256 KB Flash und stehen in Gehäusen mit 28, 44 und 48 Pins ab 4 mm x 4 mm zur Verfügung. Sie bieten Low-Power-Modi, darunter verschiedene Sleep-Modi bis hinab zu 190 nA Stromaufnahme.

 

Die MCUs bieten Core-unabhängige Peripherie (CIPs) wie Configurable Logic Cell (CLC), ein Multiple-Output Capture-Compare-PWM-Modul (MCCP) und Direct Memory Access (DMA). Entwickler können damit Aufgaben in Hardware erledigen, während die CPU für andere Aufgaben zur Verfügung steht oder in den Sleep-Modus übergeht. Zur weiteren Peripherie zählen ein 12-Bit, 200 KSamples/s A/D-Wandler (ADC), bis zu sieben Timer und zwei UARTs (Universal Asynchronous Receiver/Transmitters).

 

Die PIC24 "GA7" MCUs werden über das Explorer 16/32 Entwicklungsboard (DM240001-2) und das PIC24FJ256GA705 Plug-In-Modul (MA240039), das zu dem Explorer 16/32 Board kompatibel ist, unterstützt.

 

Die PIC24 MCUs werden auch durch Microchips Cloud-basierte MPLAB Xpress DIE, eine Online-Entwicklungsumgebung, die mit den meisten Funktionen der MPLAB X IDE ausgestattet ist unterstützt. MPLAB Xpress enthält die neueste Version des MPLAB Code Configurator, der eine automatische Erzeugung von C-Code für die Initialisierung und die Applikation mithilfe einer grafischen Oberfläche und Pin-Map ermöglicht. Die MPLAB Xpress IDE ist kostenlos und kann von jedem internetfähigen Rechner aus genutzt werden.


 


--> -->