Metering: Frost & Sullivan zeichnet Landis+Gyr aus

BRANCHEN-NEWS MESSTECHNIK SENSORIK

Landis+Gyr hat den Global Frost & Sullivan Award for Technology Leadership und den Global Company of the Year Award 2016 gewonnen. Ausgezeichnet wurde das Schweizer Energiemanagement-Unternehmen für seine Entwicklungen bei der Advanced Metering-Infrastruktur (AMI) und seine Wachstumsstrategien.



Beeindruckend sei das Wachstum von einem Zähleranbieter zu einem der wichtigsten Akteure im AMI-Markt, heißt es in der Begründung zur Preisverleihung. Das Beratungshaus Frost & Sullivan vergibt die Preise jährlich auf Basis von aktuellen Marktanalysen.


Ein Produkt des Unternehmens ist Gridstream. Diese Smart Grid-Lösung integriert alle für das Energiemanagement benötigten Prozesse auf einer sicheren Plattform – angefangen von der Messung über die Kommunikation und das Netzwerkmanagement bis zur Software für Kunden- und Netzwerkanwendungen. Ergänzt wurde das System durch ein optimiertes Betriebssystem für Demand Response- und Lastmanagement.


Landis+Gyr hatte in der Vergangenheit mit PowerSense einen Anbieter von Smart-Grid-Technologien sowie GRIDiant, einen Spezialisten für Netzanbindungstechnologien, übernommen. Landis+Gyr bietet Smart Meter, Sensoren für Verteilnetze und Automatisierungswerkzeuge, Laststeuerung, Energiespeicherung und Datenanalyse an.


Das Unternehmen ist in 31 Ländern auf fünf Kontinenten vertreten. Anteilseigner sind die Toshiba Corporation als Mehrheitseignerin und die Innovation Network Corporation of Japan mit einem Anteil von 40 %. Das Unternehmen meldete einen Jahresumsatz von mehr als 1,5 Mrd. US$ und beschäftigt 5.700 Mitarbeiter.

Fachartikel

Der IEEE 1588 Standard
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
SAR-ADCs interleaved  betreiben