28.09.2018

MEN bringt DIN-Rail Hutschienen-Komponenten

DIN-Rail ist ein modulares Konzept aus dem Hause MEN. Das System basiert auf Einzelkomponenten, welche in "Built-to-Order-Konfigurationen" kombiniert werden können. Die Hutschienen-Module eignen sich laut MEN für eine Vielzahl von Anwendungen im mobilen und industriellen Markt.


Bild: Men

Die Palette der Einzelmodule umfasst ein CPU-Modul, ein Netzteil und verschiedene Erweiterungsmodule für drahtlose Kommunikation und Speicherung. Im Baukastensystem erfolgt der Datentransfer zwischen den einzelnen Modulen sowie die Stromversorgung der einzelnen Komponenten über die von MEN definierten Erweiterungsstecker. Die Konzeptspezifikationen umfassen Gehäuseabmessungen, Montage, Kühlung und IP-Schutz. Darüber hinaus werden Erweiterungsstecker und deren Pinbelegung definiert.

 

Der MC50M stellt das aktuelle Basismodul der DIN-Rail-Familie dar und basiert auf Intels Atom-E3900-Serie. Die Erweiterungsmodule verfügen über Schnittstellen wie MVB, CAN, binäre und analoge I/Os sowie über die Wireless-Funktionen LTE Advanced, WLAN und GNSS. Ein herausnehmbares Shuttle mit einer oder zwei 2,5'' SATA-Festplatten kann das Hutschienensystem für speicherintensive Anwendungen erweitern. Ein Weitbereichsnetzteil kann integriert werden, wenn eine Leistungsaufnahme von 24 V DC bis 110 V DC nominal erforderlich ist (EN 50155).

 

Die Hutschienenmontage (35 mm) ist Standard. Wand- und 19''-Rackmontage sind mit Hilfe von Adaptionshalterungen möglich.

 

Das CPU-Modul ist für den Einsatz in Schienenfahrzeugen, für streckenseitige Anwendungen sowie für Straßenfahrzeuge (ECE R10) qualifiziert. MEN garantiert eine Verfügbarkeit von mindestens 15 Jahren ab Produktstart. Die Komponenten der DIN-Rail-Familie unterstützen den Temperaturbereich -40 °C bis +70 °C entsprechend der Bahnnorm EN 50155 (class OT4, ST1) mit interner Konduktionskühlung.


 


--> -->