MEMS-Mikrofon für Automobilanwendungen

PRODUKT NEWS AUTOMOTIVE

Infineon bringt das Xensiv Mikrofon IM67D130A auf den Markt – das nach eigener Angabe erste Mikrofon, das für Automotive-Anwendungen qualifiziert ist. Der erweiterte Betriebstemperaturbereich des Mikrofons von -40°C bis zu +105°C ermöglicht einen Einsatz unter den rauen Bedingungen, in denen Fahrzeuge eingesetzt werden.



Mit dem akustischen Übersteuerungspunkt (AOP) von 130dB SPL soll das Mikrofon Audiosignale verzerrungsfrei selbst in lauten Umgebungen erfassen. Das IM67D130A ist laut Hersteller für Anwendungen im Innenraum geeignet, zum Beispiel für Freisprecheinrichtungen, Notrufsysteme, Kommunikation im Innenraum sowie aktive Rauschunterdrückung (ANC). Es kann auch für Außenanwendungen wie Sirenen- oder Straßenzustandserkennung eingesetzt werden. Insgesamt ermöglicht das Mikrofon, Schall als ergänzende Information für Fahrerassistenzsysteme und vorausschauender Wartung zu nutzen.

Die Empfindlichkeit jedes einzelnen Mikrofons ist in sehr engen Grenzen kalibriert und bietet dadurch ideale Voraussetzung für optimierte Algorithmen für Multi-Mikrofonanordnungen (Arrays). Das Mikrofon  ist nach dem AEC-Q103-003-Standard für Automobilanwendungen (Stresstest-Qualifikation für MEMS-Drucksensoren) qualifiziert.

Das Xensiv-MEMS-Mikrofon IM67D130A im PG-LLGA-5-4-Gehäuse kann ab sofort bestellt werden.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente