LTE-IoT-Gateway

IT-ENGINEERING

Weidmüller bringt das IoT-Gateway 30. Das Multifunktionsgateway schafft einerseits die Verbindung vom Sensor bis zur Cloud. Andererseits sorgt es für die Erfassung und Vorverarbeitung von Maschinendaten. Werden Daten aggregiert bzw. nur eventgesteuert verschickt, minimiert dies den Aufwand für den Informationsaustausch.




Weidmüller nutzt für die Mobilfunkverbindung den 4G LTE-Standard. Die  Datenvorverarbeitung erfolgt mit dem offenen IoT-Standard Node-RED, dass im IoT Gateway 30 integriert ist. Damit kann der Anwender seine eigene Applikationsprogrammierung realisieren oder auf vorgefertigten Funktionen der Community zurückgreifen. 

Der Zugriff auf Feldgeräte und Steuerungen erfolgt mittels Schnittstellen und Protokollen, wie Modbus RTU, TCP, OPC UA, MQTT oder RFC1006. Auch der Weidmüller u-link Remote Access Service ist bereits integriert. Dieser gewährt einen Zugriff auf Maschinen und Anlagen. Zudem können Prozessdaten historisch in u-link gespeichert und individuelle Dashboards und Alarme generiert werden. 

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente