LIN-RGB-LED-Controller

PRODUKT NEWS LED-Treiber AUTOMOTIVE

Melexis erweitert sein Angebot um einen LIN-RGB-LED-Controller. Der MLX81113 bietet mehr On-Chip-Speicher, einen höheren Ausgangsstrom und eine höhere Störfestigkeit im Vergleich zum Melexis-Treiber MLX81108. Er entspricht auch der ISO 26262 hinsichtlich funktionaler Sicherheit, um den Einsatz in ASIL-A-klassifizierten Systemen zu unterstützen.



Das Bauteil ist mit einem 16-Bit-RISC-Mikrocontroller MLX16 FX mit 2 KB RAM, 32 KB anwendungsspezifischem Flash-Speicher sowie einem System-ROM ausgestattet. Das On-Chip-EEPROM wurde zum Speichern von Benutzerdaten, z.B. LED-Kalibrierungsparameter, auf 576 Byte erweitert.

 

Die vier Ausgangsstromquellen sind softwareprogrammierbar und können bis zu 60mA liefern. Dies ermöglicht den Einsatz von RGB-LEDs verschiedenster Hersteller. Die unabhängige PWM-Steuerung, die sich mit einer Auflösung von bis zu 16 Bit konfigurieren lässt, bietet die Möglichkeit, jeden Farbpunkt und Helligkeitsgrad der angeschlossenen RGB-LED anzupassen. Die integrierte Temperaturüberwachung sorgt für eine stabile Farbe über den gesamten Temperaturbereich von -40 bis 125 °C und ermöglicht eine Temperaturkompensation für alle Farbkanäle. Jegliche Temperaturdrift der roten, grünen und blauen Farbe lässt sich laut Melexis vollständig kompensieren.

 

Um die Anwendungsentwicklung zu vereinfachen, steht eine vollständige Toolchain zur Verfügung, die ein Evaluierungsboard, einen In-Circuit-Emulator sowie einen C-Compiler enthält. Um die Softwareentwicklung zu vereinfachen, stehen auch alle wichtigen Softwarekomponenten wie LIN-Treiber, Farbmischung, mathematische Bibliotheken sowie IC-Initialisierungsroutinen zur Verfügung.

 

Der MLX81113 enthält ein komplettes LIN-System, einschließlich Transceiver und Protokoll-Handler zum Anschluss von RGB-Modulen an das vorhandene LIN-Netzwerk des Fahrzeugs. Das On-Chip-System entspricht den Standards LIN2.x und SAE J2602 und unterstützt die automatische Adressierung.

 

Der Treiber verfügt über High-Voltage I/Os und kann mit einer Versorgungsspannung ab 4V arbeiten. Zu den Sicherheitsmerkmalen gehören eine 28-V-Starthilfe sowie die Erkennung von Batterieüber- und -unterspannung. Der MLX81113 ist im SOIC8-Gehäuse mit Exposed Pads und im DFN10-Gehäuse ohne Anschlüsse (3 mm x 3 mm) erhältlich.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente