06.03.2018

LED-Treiber für die Beleuchtung im Fahrzeuginnenraum

Inova Semiconductor kündigt den RGB-LED-Treiber INLC100Q16 an. Es handelt sich dabei um das neueste Mitglied der ISELED-Familie von Inova. ISELED ist ein Konzept für LED-Beleuchtungen im Fahrzeug-Innenraum und soll für Kostensenkungen, vereinfachte Ansteuerung und ein sich dynamisch veränderndes Licht sorgen.


Bild: Inova Semiconductor

Die Innenraumbeleuchtung des Systems im Fahrzeug besteht aus einer Kette mit 10 bis 30 RGB-LEDs. Jede davon hat je eine rote, grüne und blaue LED und bildet so ein „Pixel“. Dieses wird dann vom ISELED RGB-LED-Treiber angesteuert.

 

Bisher waren intelligente ISELED LED-Treiber nur integriert in ein LED-Modul erhältlich. Der INLC100Q16 ist ein eigenständige Treiber, mit dem selbst zusammengestellte externe LED-Lichtsysteme entwickelt werden können.

 

Derzeitige Partner der offenen ISELED-Allianz zur Entwicklung und Vermarktung des neuen Konzepts einer „Digitalen LED“ sind Inova Semiconductors, Dominant Opto, Lucie Labs, NXP Semiconductors, TE Connectivity, die Universität Pforzheim und Valeo.

 

Anwendungen

Eingesetzt wird der neue eigenständige ISELED-Treiber von Inova in kundenspezifischen LED-Ketten, die sich über einen bidirektionalen, zweiadrigen differenziellen Bus steuern lassen. Bis zu 4079 hintereinandergeschaltete Treiberbausteine lassen sich in einem Array verbauen, wobei jeder Baustein über PWM-gesteuerte Ausgänge bis zu drei LEDs ansteuern kann.

 

Der INLC100Q16 enthält Funktionen wie Farb- und Helligkeitseinstellung und Dimmungs-Unterstützung. In Verbindung mit ISELED LED-Modulen kann er auch als Signalwandler verwendet werden, der massebezogene GPIO-Signale eines Mikrocontrollers in die differenzielle Signalisierung des ISELED-Busses umwandelt.

 


Kalibrierfunktionen ...

stellen sicher, dass alle LEDs über den gesamten Temperaturbereich hinweg dieselbe Farbe und Helligkeit wiedergeben. Der Treiber von INOVA unterstützt das Kalibrieren der LED-Helligkeit und der dominierenden Wellenlänge, bietet eine Temperaturkompensation für rote LEDs und ist mit einem eingebauten OTP-Speicher zum Hinterlegen von Kalibrier- und Kompensationsdaten ausgestattet. Baustein-Authentisierungs-Features werden ebenfalls unterstützt.

 

Der INLC100Q16 bringt einen eingebauten Oszillator mit, benötigt nur eine einzige Versorgungsspannung und verfügt über einen eingebauten LDO-Regler. Als weitere Komponente enthält der Baustein einen Temperatursensor sowie Diagnosefunktionen.

 

In einem 3mm x 3mm großen WETQFN-Gehäuse mit 16 Pins ist der INLC100Q16 für einen Temperaturbereich von +40 °C bis +105 °C ausgelegt und besitzt die Qualifikation gemäß AEC-Q100.


 


--> -->