11.10.2018

LED-Matrix-Manager für Fahrzeug-Scheinwerfer

Der 12-Schalter-Matrix-Manager MAX20092 von Maxim erlaubt Entwicklern von Matrix-Scheinwerfern und Anwendungen für adaptive Beleuchtungen laut Anbieter die Ansteuerung mit höheren Stromstärken. Das IC minimiert thermische Probleme im Zusammenhang mit LED-Matrix-Beleuchtungsanwendungen, indem es nach Angabe von Maxim den branchenweit niedrigsten internen MOSFET-Widerstand (RDS (ON)) bieten soll, der um 65 Prozent niedriger liegt als die nächst vergleichbare Wettbewerbslösung.


Bild: Maxim

Der MAX20092 erledigt das Strommanagement für Matrix- und Pixelbeleuchtung. Zwölf integrierte Schalter steuern LED-Stringspannungen von bis zu 56 V. Der Widerstand (RDS (ON)) seiner integrierten MOSFETs beträgt 70 mOhm und sie treiben LED-Ströme bis zu 1,5 A. Der Matrix-Manager wird in einem 5mm x 5mm TQFN-Gehäuse angeboten.

 

Der MAX20092 steuert ein bis zwei LEDs pro Schalter mit PWM-Dimmen mit 12 Bit Auflösung und bietet integrierte logarithmische Auf- und Abblendfunktion, die die LED-Programmierbarkeit vereinfacht und die Last auf dem Kommunikationsbus reduziert. Der RDS (ON) von 70 mOhm ermöglicht einen LED-Strom von bis zu 1,5 A. Weiterhin gibt es Funktionen zur Erkennung von offenen Leitungen und LED-Kurzschluss. 27 MAX20092-Bausteine können ohne Daisy-Chaining parallelgeschaltet werden und so eine große Anzahl von LED-Pixeln (bis zu 324 LEDs) steuern. Pro Baustein lassen sich 1 String mit 12 Schaltern in Reihe, 2 Strings mit 6 Schaltern in Reihe und 4 Strings mit 3 Schaltern in Reihe konfigurieren.

 

Weiter stellt Maxim die zweikanaligen, synchronen High-Brightness-LED-Controller MAX20096 und MAX20097 vor, die mit dem MAX20092 zusammenarbeiten können.

 

Der MAX20092 ist für 2,93 US-Dollar (ab 1000 Stück, FOB USA) auf der Website von Maxim verfügbar. Das MAX20092EVSYS Evaluation Kit enthält eine grafische Benutzeroberfläche, ein Matrix-Manager-Board und ein LED-Adapterboard mit den für adaptive Matrix-Scheinwerfer geeigneten Oslon Compact PL, KW CELNM1.TG LED-Komponenten von Osram Opto Semiconductors.


 


--> -->