Kooperation zur Förderung Digitaler Zwillinge

FORSCHUNG & ENTWICKLUNG

Die Industrial Digital Twin Association (IDTA) und die Open Manufacturing Platform (OMP) haben ein Memorandum of Understanding unterzeichnet, um ein globales Ökosystem für interoperable industrielle digitale Zwillinge zu erarbeiten.



Beide Organisationen einigen sich dabei auf gemeinsame thematische Schlüsselthemen. Als eine der wichtigsten Voraussetzungen für den erfolgreichen Austausch von Daten über digitale Zwillinge gilt die Semantik.

Diesem Thema widmet sich die Arbeitsgruppe "Semantische Datenstrukturierung" der OMP mit dem BAMM Aspect Meta Model. Das OMP BAMM Aspect Meta Model basiert auf modernen Technologien und Standards wie Resource Description Framework (RDF).


Die IDTA …

(Industrial Digital Twin Association e.V.) wurde auf Initiative von 23 Organisationen aus der Elektroindustrie, dem Maschinenbau, der Softwarebranche, Komponentenhersteller und Endanwender im September 2020 gegründet. Als Koordinator rund um das Thema Digitaler Zwilling bietet IDTA Anwendern aus allen industriellen Bereichen eine Plattform, um die Technologieentwicklung auf Grundlage der Asset Administration Shell (AAS) voranzubringen. Das Ziel ist es, für die Interoperabilität von Komponenten den Digitalen Zwilling als Open-Source-Technologie zu etablieren und gemeinsam mit der Industrie weiterzuentwickeln.


Die OMP…

(Open Manufacturing Platform) bringt Technologieexperten von Fertigungsunternehmen, Technologieanbietern, Systemintegratoren und anderen zusammen, um Innovationen in der Fertigungsbranche voranzutreiben. Dabei stehen plattformunabhängige Lösungen, offene Standards und Technologien im Mittelpunkt, die Smart Manufacturing ermöglichen, und Probleme unabhängig von der Technologie, dem Anbieter oder der Cloud-Plattform lösen können.

Fachartikel