24.06.2019

Jitter-Dämpfungsglieder mit integrierter Referenz

Silicon Labs erweitert die Si539x-Serie seiner Jitter-Dämpfungsglieder um Varianten, die über eine integrierte Referenz verfügen. Die Dämpfungsglieder wurden für die Referenztaktanforderungen von 100/200/400/600/800G-Designs entwickelt und bieten eine Marge von mehr als 40% gegenüber den Jitter-Anforderungen von 56G PAM-4 SerDes, die in Ethernet-Switch-SoCs, PHYs, FPGAs und ASICs verwendet werden.


Bild: Silicon Labs

Die Si539x-Jitter-Dämpfungsglieder enthalten einen Quarz, der über der Temperatur getestet und auf Ausfälle vorab geprüft wurde. Die Bausteine wurden in Zuverlässigkeitstests auf Stöße, Vibrationen, Temperaturwechsel und Quarz-Alterung getestet und qualifiziert.

 

Der integrierte Aufbau des Referenzelements sorgt laut Anbieter für eine bessere AE-/Rauschunterdrückung (AE; Acoustic Emissions ) als externe Designs auf Quarz-Basis. AE ist die Abstrahlung von Störungen, die auftreten, wenn eine Leiterplatte Temperaturgradienten oder externen mechanischen Kräften ausgesetzt ist, die Mikrorisse oder plastische Verformungen in der Leiterplattenbaugruppe verursachen können. Im Gegensatz zu einem diskreten Quarz, der aufgrund von AE einen größeren Frequenzfehler aufweist, isoliert und schützt das Gehäuse des Si539x den Quarz vor AE-Rauschen und gewährleistet so einen zuverlässigen Betrieb und einen konstanten Frequenzgang über der Zeit.

 

Die Serie Si539x erzeugt eine beliebige Kombination von Frequenzen von 100 Hz bis 1028 MHz an bis zu 12 differenziellen Taktausgängen, sodass keine eigenständigen Taktgeneratoren und Taktpuffer erforderlich sind. Diese Vorteile ermöglichen eine „Einchip-Taktbaum“-Lösung, die den bei diskreten Taktbaumlösungen auftretenden additiven Jitter eliminieren soll.

 

Muster und Serienstückzahlen der neuen Si539x-Jitter-Dämpfer sind ab sofort erhältlich. Silicon Labs bietet verschiedene Evaluierungsboards für die Si539x-Reihe mit internen oder externen Referenzen zum Preis von je 299 US-$ (UVP) an. 


 


--> -->