Japanische SoftBank bietet über 24 Mrd. GBP für ARM

BRANCHEN-NEWS Merger & Aquisitions 2016 EMBEDDED SYSTEMS

Die japanische SoftBank Group (SBG) hat ein Übernahmeangebot für alle Anteile an der der britischen ARM Holding vorgelegt. Die Transaktion hat einen Wert von zirka 24,3 Mrd.GBP (31 Mrd.US$) und soll bis Ende September 2016 abgeschlossen sein. Danach soll ARM als Tochterunternehmen von SBG geführt werden.



Firmensitz soll das britische Cambridge bleiben. SBG stellt die Verdopplung der ARM-Mitarbeiteranzahl in UK in den nächsten 5 Jahren in Aussicht. Auch außerhalb von UK sollen die Beschäftigungszahlen in den kommenden 5 Jahren steigen. Zum Ende des Geschäftsjahres 2015 hat ARM in UK 1577 Mitarbeiter beschäftigt, weltweit waren zu diesem Zeitpunkt insgesamt 3975 Menschen für ARM tätig. 


Das seit 1990 unter dem Namen ARM tätige Unternehmen fertigt Mikroprozessor-IPs und verkauft Lizenzen für seine Architekturen. Im Finanzjahr 2015 hat das Unternehmen einen Umsatz von 968,3 Mio.GBP und einen Gewinn nach Steuern von 428,9 Mio.GBP gemeldet. Die ARM-Architekturen werden in den Bereichen der Embedded-Anwendungen, im Segment IoT, für Wearable-Applikationen, im Netzwerk- und Serverbereich und für Smartphones und Pad-Computer eingesetzt.



Ausgewählte Firmenübernahmen durch ARM


Im Januar 2004 kaufte ARM die amerikanische Triscent. Im Sommer wurde für zirka 913 Mio. US$ die amerikanische Artisan übernommen. Im gleichen Sommer ging Axys Design Automation an ARM. Axis hatte C/C++ Modellierungs- und Simulations-Tools für Prozessor- und Systemlösungen entwickelt.


Im Oktober 2005 folgte das deutsche Softwaretool-Unternehmen Keil. Im Juni 2006 kaufte ARM den norwegischen Grafikspezialisten Falanx. Im Februar 2009 ging die in Schweden ansässige Logipard an ARM. Das Unternehmen entwickelte Video-IPs für den Konsumerbereich und mobile Anwendungen.


Dann kaufte ARM im Juni 2011 die im texanischen Austin ansässige Obsidian Software. Das Unternehmen entwickelte Verifikations-Tools für die Prozessorfamilien ARMV9-11, PowerPC, MIPS 32/64, X86 und kundenspezifische Architekturen. Außerdem bot Obsidian Test-Debuggung und andere Verifikations-Services an.


Im Dezember 2013 hat ARM die in Cambridge ansässige Geomerics gekauft. Das Unternehmen bot eine Technologie an, mit der Lichteffekte in PC-, Konsolen- und mobilen Spielen kreiert werden können.


Im August 2013 hat ARM die in Finnland ansässige Sensinode übernommen. Dieses Unternehmen hat Software-Stacks und Technologien für das Internet der Dinge angeboten.



Über SoftBank

Softbank wurde 1981 in Tokio gegründet und ist ein Telekommunikations- und Medienkonzern mit Aktivitäten u.a. im Verlagswesen, im Computerspiel-Segment, im Breitbandfernsehen, der Telekommunikation, im Bereich Internet-Suchmaschinen, im Online-Shopping, Mobilfunk und weiteren Technologiesegmenten.


Im letzten Geschäftsjahr hat das Unternehmen damit einen Umsatz von zirka 65,7 Mrd.GBP erzielt und zirka 7,5 Mrd.GBP Gewinn vor Steuern ausgewiesen.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente