24.01.2020

Isolierender RS485-Transceiver für 3,3-V-Busse

Der 40-MBit/s Schnittstellenkoppler IL3685 (Vertrieb: Hy-Line Power Components) nutzt die Isoloop-Giant Magnetoresistance (GMR)-Technologie. Er ist nun in einer Variante verfügbar, die auf beiden Seiten mit 3,3-V-RS485-Bussen zusammenarbeitet.


Bild: Hy-Line Power Components

Der Koppler bietet eine isolierende normgerechte RS485-Schnittstelle und ermöglicht industrietaugliche RS485-Kopplungen ohne Gefahr von Brummschleifen und Systemschäden durch Differenzspannungen bzw. Spannungen gegenüber Masse auf langen Übertragungsstrecken. Er ist kompatibel mit 3,3-V-RS485-Bussen und 3,3- oder 5-V-Controller-Interfaces und liefert mindestens 1,5V in eine 54-Ω-Last.



Eine spezielle Keramik/Polymer-Barriere ...

sorgt laut Anbieter für Isolationseigenschaften von 2,5 kV RMS und für eine praktisch unendliche Lebensdauer der Isolation (44.000 Jahre). Die Kapazität der Isolierschicht beträgt 7pF, der Isolationswiderstand liegt über 1014 Ω. Der Baustein hat typisch 50 kV/μs Gleichtakt-Transienten-Störfestigkeit, 20ns Laufzeitverzögerung; 16,5 kV ESD-Schutz auf dem Bus und ist robust gegen Hochfrequenz-Einstrahlungen. Er ist im True-8-mm-Gehäuse mit 8mm Kriechstrecke in 16-Pin-Ausführung verfügbar sowie nach VDE V 0884-11 zertifiziert und UL 1577-konform.


Der IL3685P unterstützt bis zu 160 Knoten sowie eine zulässige Betriebstemperatur von -40 bis +85°C mit Übertemperatur- und Überstromschutz. Der Baustein signalisiert, wenn Eingänge nicht korrekt angeschlossen oder keine Bausteine auf dem Bus aktiv sind.


 


--> -->