23.08.2019

ISELED-LED-Technologie auf der ISAL 2019

Vom 23. bis zum 25. September findet das vom Fachgebiet Lichttechnik der TU Berlin organisierte ISAL 2019 – das International Symposium on Automotive Lighting 2019 statt, das sich an Ingenieure aus dem Bereich Automobil-Beleuchtung richtet. Dort zeigt Inova Semiconductors erste bereits verfügbare Produkte und Anwendungen auf Basis der ISELED-Technologie.


Bild: Inova Semiconductors

Ein „Carbox“-Demonstrator veranschaulicht u.a. das Zusammenspiel zwischen dynamischem Licht und Bildinhalten für Fahrerassistenz- und Infotainment-Systeme. Eine Matrix-Licht-Demo auf Basis der digitalen ISELED-LEDs wird ebenso präsentiert wie „digitale LEDs“ verschiedener Hersteller, Standalone-Treiber und Entwicklungskits (ADK) für eine flexible ISELED-Design-Umsetzung.



Das ISELED-Konzept

Ursprünglich für das dynamische Ambientenlicht im Innenraum konzipiert - wobei eine Vielzahl von RGB-LEDs auf einem Lichtstreifen von einem lokalen Controller einzeln ansteuerbar sind - erschließt das ISELED-Konzept neue Anwendungsbereiche. Nach Außenlicht und dynamischem Backlight-Display befindet sich auch ein Feldbus in Entwicklung.


Das ILaS (ISELED Light and Sensor)-Netzwerk wird die Möglichkeiten des bisherigen ISELED-Protokolls so erweitern, dass künftig nicht nur LEDs, sondern auch Sensoren und Aktuatoren in nahezu beliebiger Anzahl und Kombination angesteuert werden können.


Beim ISELED-Konzept wird ein dedizierter Controller zusammen mit LEDs in einem kompakten Gehäuse integriert. Der Controller enthält die Korrekturdaten für die einzelnen Farb-LEDs, womit das bisher erforderliche Binning entfällt. Unter Binning versteht man ein Verfahren LEDs nach ihren fertigungsbedingt leicht unterschiedlichen Eigenschaften zu sortieren, um in der Anwendung sichtbare Farb- und Helligkeitsunterschiede zu vermeiden.


Mit ISELED kann man zudem die LEDs unter Einbeziehung des Temperaturgangs und der Alterung im Betrieb nachregeln. Die Korrekturdaten werden dafür während des Endtests der RGB-LED beim Hersteller ermittelt und direkt auf dem Controller-Chip abgelegt. Die digitalen RGB-LEDs können so mit einem optimierten Protokoll ohne den bisherigen Overhead betrieben werden.


Einsetzbar ist die ISELED-Technik für das automatisierte/autonome Fahren, wo neben Displays verstärkt auch Licht zur Übermittlung von Informationen sowie Warnhinweisen zum Einsatz kommen wird.


Die ISELED-Allianz ist ...

ein offener Industrieverbund, mit dem Ziel ein Ecosystem für Beleuchtungen im Automobil auf Basis der ISELED-Technologie aufzubauen. Derzeit (Stand August 2019) unterstützen 23 Unternehmen/Einrichtungen die ISELED-Technologie im Rahmen der Allianz. Das Spektrum reicht dabei von Halbleiterherstellern über Lighting/Design-Spezialisten bis hin zu Tier 1-Automobilzulieferern.


 


--> -->