05.03.2018

Infineon und SAIC Motor gründen Joint Venture für Elektrofahrzeug-Power-Module

SAIC Motor Corporation und Infineon haben ein Joint Venture zur Produktion von Power-Modulen für den Markt für Elektrofahrzeuge in China gegründet. SAIC Motor hält 51 Prozent an dem Joint Venture und Infineon 49 Prozent. Die Freigaben durch die Behörden wurden erteilt.


Das Leistungsmodul HybridPACK 1 wurde speziell für den Einsatz in Hybridfahrzeugen entwickelt und deckt den Leistungsbereich bis zu 30 Kilowatt ab. Bild: Infineon

Das Gemeinschaftsunternehmen mit dem Namen SIAPM (SAIC Infineon Automotive Power Modules (Shanghai) Co, Ltd.) hat seinen Hauptsitz in Shanghai. Gefertigt wird am Standort von Infineon in Wuxi. Die Volumenproduktion ist für die zweite Jahreshälfte 2018 geplant.

 

Ziel ist es, alle Kunden, die in China produzieren, zu beliefern. Kunden außerhalb Chinas werden weiterhin von Infineon direkt bedient. Das Joint Venture soll sich auf rahmenbasierte HybridPACK-Module konzentrieren. Infineon hat die erste Generation dieser rahmenbasierten, für den Autobereich konzipierten IGBT-Module innerhalb der HybridPACK-Familie 2006 eingeführt.

 

Die Marktforscher von IHS Markit erwarten in ihrem jüngsten Ausblick, dass die jährliche chinesische Produktion von Plug-in-Hybriden und Vollelektrofahrzeugen bis zum Jahr 2020 auf 2 Millionen Einheiten und bis 2024 auf 4,3 Millionen steigen wird – nach Einschätzung von Infineon etwa 45 Prozent der dann prognostizierten weltweiten Nachfrage. Im Jahr 2017 lag die Produktion in China laut Daten des Chinesischen Verbands der Automobilhersteller bei 794.000 Einheiten.


 


--> -->