26.02.2013

Infineon: Muster und Eva-Tools für XMC1000 verfügbar




Infineon hat Muster seiner 32-Bit Mikrocontroller-Familie XMC1000 gezeigt. Sie sind als Alternative zu 8-Bit-Mikrocontrollern in einfachen Industrieanwendungen vorgesehen. Die XMC1000-Produkte kombinieren den Rechenkerns Cortex-M0 von ARM mit Peripheriefunktionen und Tools.

 

Sie eignen sich besonders für Sensorik- und Aktuatorikanwendungen, LED-Beleuchtungen, digitale Leistungswandlung (wie unterbrechungsfreie Stromversorgungen) und einfache Motorsteuerungen, z. B. für Haushaltsgeräte, Pumpen, Lüfter und eBikes.

 

Die XMC1000-Entwicklungstools umfassen die kostenlose Entwicklungsplattform DAVE von Infineon, Boot-Kits und umfangreichere Application-Kits für LEDs, Touchpanels und die energieeffiziente Motorregelung. Zum Tool-Angebot gehören Compiler, Debugger, Software-Analyse-Tools und Flash-Programmierungs-Tools, umfangreiche Software-Lösungen und Consulting-Services weiterer Anbieter.

 

 

32-Bit Leistung zu 8-Bit Preisen

 

XMC1000-Familie besteht aus drei Serien: der XMC1100 (Einstiegsserie), XMC1200 (Feature-Serie) und XMC1300 (Control-Serie). Die Serien unterscheiden sich im Wesentlichen durch Speicherkapazität und Peripherieausstattung. Die XMC1000-Familie hat zwischen 8KB und 200KB Flashspeicher, PWM-Timer, 12-Bit-Analog-Digital-Wandler und programmierbare serielle Kommunikationsschnittstellen.

 

Außerdem bietet sie ein Modul für Touch-Control und LED-Displays, eine Peripherieeinheit für das Dimmen und die Farbsteuerung von LEDs (Brightness and Color Control Unit, BCCU). Speziell für effiziente Motorregelungen gibt es einen mathematischen Coprozessor.

 

Darüber hinaus erfüllen die XMC1000-Mikrocontroller die Sicherheitsanforderungen des Standards IEC60730 Class B, der für in Europa verkaufte Haushaltsgeräte vorgeschrieben ist, und bieten u. a. Hardware-Fehlerkorrektur (ECC) und entsprechende Speichertests. Integriert ist auch ein Flash-Loader mit einem 128-Bit AES-Beschleuniger.

 

 

Umstieg mit DAVE

 

Die kostenfreie und integrierte Entwicklungsplattform DAVE gibt es auch für die XMC1000-Familie. Mit DAVE Apps stehen Entwicklern kombinierbare, anwendungsorientierte Software-Komponenten zur Verfügung. DAVE erlaubt einen Übergang zwischen den Mikrocontroller-Familien XMC1000 (mit ARM Cortex-M0) und XMC4000 (mit ARM Cortex-M4).

 

DAVE beinhaltet einen kostenlosen GNU-Compiler und Debugger. Darüber hinaus arbeitet Infineon mit Entwicklungspartnern zusammen, die Compiler, Debugger, Software-Analyse oder Flash-Programmer sowie Embedded-Software, Training und technische Unterstützung für die XMC1000-Familie bieten.

 

 

Verfügbarkeit

 

Zur XMC1000-Familie gehören derzeit 23 Produkte im TSSOP-Gehäuse mit 16, 28 und 38 Pins. Muster aller XMC1000-Serien und die Entwicklungsumgebung DAVE für XMC1000 sind ab März 2013 verfügbar. Die Volumenfertigung ist für Q4/2013 geplant. Je nach XMC1000-Serie und Ausstattung können die Stückpreise bei Bestellmengen von Millionenstückzahlen zwischen 0,25 Euro bis 1,25 Euro betragen.

 

Für die Evaluierung gibt es für alle XMC1000-Serien Boot-Kits sowie Applikation-Kits für LED-, Touchpanel- und Motorregelungs-Anwendungen. Das Boot-Kit der XMC1100-Serie für Arduino lässt sich mit Arduino Shields ergänzen.


 


--> -->