Industrielle Steuerung PiXtend mit Raspberry Pi 4

INDUSTRIECOMPUTER

Die speicherprogrammierbare Steuerung PiXtend Pi 4 von Kontron basiert auf dem Raspberry Pi 4. Der Einplatinencomputer bietet einen Broadcom BCM2711, Quad-Core Arm Cortex-A72 mit 1,5GHz.



Das Haupteinsatzgebiet der elektronischen Steuerung auf Basis des Raspberry Pi liegt im Geräte- und Maschinenbau. Der PiXtend Pi 4 bietet mit dem Broadcom BCM2711 den momentan leistungsfähigsten Prozessor der Raspberry Pi Foundation. Der Quad-Core Prozessor mit Arm Cortex-A72, 64-bit SoC unterstützt bis zu 8 GB RAM.
 

Technische Details

PiXtend Pi 4 verfügt über eine Gigabit-Ethernet-Schnittstelle, zwei Micro-HDMI-Ports für die Übertragung von Audio- und Videodaten. Es werden bis zu 4Kp30 unterstützt. Neben zwei USB 2.0 Anschlüssen stehen zwei zusätzliche USB 3.0 Anschlüsse zur Verfügung. Es ist ein passiver Kühlkörper im Aluminiumgehäuse verbaut.
 
Die Steuerung PiXtend ist in den gängigen Programmiersprachen wie C oder Python programmierbar und für die Verwendung der Soft-SPS Codesys geeignet. Die Baugruppen lassen sich durch PiXtend eIO, einem per Modbus anschließbaren I/O-System für digitale und analoge Sensoren und Aktoren erweitern. Eine Verdrahtung direkt im Gerät oder im Schaltschrank wird durch eine industriegerechte Anschlusstechnik unterstützt. Alle Steuerungsbaugruppen und Module gibt es in einer Basic- oder Pro-Variante als Komplettgerät mit Hutschienengehäuse. 

PiXtend Pi 4 Muster, basierend auf dem Raspberry Pi 4, sind zur Messe SPS 2022 verfügbar.

Fachartikel