IAR Systems: Trace-Funktionen für ARM-Entwickler

PRODUKT NEWS EMBEDDED SYSTEMS

IAR Systems hat eine neue Version seiner C/C++-Compiler- und Debugger-Toolchain IAR Embedded Workbench für ARM vorgestellt. Das Release verfügt über erweiterte Trace-Funktionalitäten mit verbessertem Embedded Trace Macrocell (ETMv4) für ARM Cortex-M7 sowie Program Trace Macrocell (PTM) für die jüngsten ARM Cortex-A Cores.



Mit Trace können Entwickler die Auswirkungen des Programms in der Ausführung auf dem Gerät beobachten und dabei Techniken wie Full Instruction Trace und Funktionsprofiling einsetzen. Auf diese Weise können sie die Performance der Anwendung analysieren, optimieren und sogar Fehler finden, die auf andere Weise nur schwer oder überhaupt nicht zu identifizieren sind.


Trace nimmt dabei keinerlei Einfluss auf das Echtzeitverhalten des Programms. Die Informationen sind in Echtzeit in der IAR Embedded Workbench verfügbar.



Mit ETM ...

können die Entwickler jeden Befehl nachverfolgen, der in der Anwendung ausgeführt wird. ETM ist bereits innerhalb der IAR Embedded Workbench für Prozessoren basierend auf ARM Cortex-M3 und ARM Cortex-M4 Cores verfügbar. Die Version ist auch für Prozessoren basierend auf dem ARM Cortex-M7 Core geeignet.


ETM wird in der Toolchain durch den Einsatz einer Trace-Probe mit ETM-Trace-Funktion, wie dem I-jet Trace von IAR Systems, aktiviert. PTM bietet eine ähnliche Technologie wie ETM mit vergleichbaren Möglichkeiten und ist in den Prozessoren basierend auf den ARM Cortex-A Cores verfügbar.



Die IAR Embedded Workbench ...

ist eine C/C++-Compiler- und Debugger-Toolchain für die Entwicklung von Anwendungen mit ARM-Prozessoren. Sie beinhaltet einen Compiler, Assembler, Linker und Debugger innerhalb einer vollständig integrierten Entwicklungsumgebung. Die Toolchain ist in verschiedenen Versionen verfügbar, darunter auch als Produktpaket speziell für die ARM Cortex-M-Familie. Die Funktion für die Nutzung von ETMv4 und PTM ist ab der Version 7.50 erhältlich.