25.03.2019

Hall-Effekt-Stromsensor-IC

Allegro stellt sein Hall-Effekt-Stromsensor-IC ACS70310 vor, das laut eigener Angabe die bisher höchste Geschwindigkeit und Genauigkeit bei der Messung von Strömen über 400 A bietet. Das ACS70310 eignet sich für Wechselrichter in Hybrid- und Elektrofahrzeugen, die eine Sensorgenauigkeit bis 1000 A oder mehr benötigen.


Bild: Allegro

Der lineare Stromsensor hat einen Empfindlichkeitsfehler von 1,2% und einen Offset-Fehler von 5mV über den Temperaturbereich von -40 bis 150 °C. Der ACS70310 liefert eine analoge Ausgangsspannung proportional zum angelegten Magnetfeld inklusive Kurzschluss- und Überstromerkennung. Der Sensor hat eine Reaktionszeit von 2µs und eine Betriebsbandbreite von 240 kHz.

 

Der integrierte Versorgungsregler des Sensors ermöglicht es Spannungen von 18 V zum Schutz vor Verpolung zu überstehen. Der Ausgangspin kann Spannungen von +16 bis -6V überstehen, um Spannungsspitzen entgegen zu wirken.

 

Der ACS70310 lässt sich vom Anwender vor Ort programmieren, um die Empfindlichkeit und den Offset nach dem Einbau in das Endsystem zu optimieren. Der Sensor enthält ein Hall-Element mit einer BiCMOS-Schnittstelle, die einen rauscharmen Kleinsignalverstärker mit hoher Verstärkung sowie eine niederohmige Ausgangsstufe und eine proprietäre dynamische Offset-Unterdrückung mit hoher Bandbreite verwendet.

 

Das IC wird in einem flachen Gehäuse (1 mm Bauhöhe) ausgeliefert. Das 4-polige SIP (Single-In-Line-Gehäuse; Endung -KT) ist bleifrei und mit 100% matt verzinntem Leadframe erhältlich.


 


--> -->