14.05.2018

Grüne LED: Effizienzsteigerung um 40 Prozent

Bei der Fertigung von Indium-Gallium-Nitrid (InGaN)-basierten grünen LED ist es Osram Opto Semiconductors nach eigener Angabe gelungen, die typischen Vorwärtsspannungen um 600 mV auf 2,6 V zu reduzieren. Durch die erhöhte Ausgangsleistung profitieren Anwender von Effizienzvorteilen von bis zu 40 Prozent im Vergleich zu Vorgängerprodukten.


Bild: Osram

Besonders für Anwendungen, in denen rote, blaue und grüne LED kombiniert eingesetzt werden, ergeben sich Vorteile. Da alle drei Farben eine Spannung von unter 3 V aufweisen, können die bisher auf höhere maximale Spannungen angelegten Treiber geringer dimensioniert werden. Das verringert die sogenannte dissipative Verlustleistung.

 

Bei 350 mA erreichen 1mm2-UX:3-Chips mit der neuen Technologie Effizienzen jenseits von 175 lm/W bei Wellenlängen um 530 nm. Auch die absoluten Licht-Ausgangsleistungen mit Werten über 300 lm bei 1 A Pumpstrom eröffnen neue Anwendungsmöglichkeiten.


 


--> -->