Gründer und CEO von TTI verstorben

BRANCHEN-NEWS DISTRIBUTION

Der Gründer und CEO des Distributors TTI - Paul Andrews - ist im Alter von 78 Jahren verstorben. Andrews startet 1971 sein Unternehmen, das heute zirka 7.000 Menschen weltweit beschäftigt.



Im Jahre 1971 gründete Paul Andrews (sozusagen am Küchentisch) ein Distributions-Unternehmen für elektronische Bauelemente mit dem Name Tex-Tronics, später nannte er es in TTI um.

Nach der Übernahme von Mouser Electronics im Jahr 2000 stieg TTI in die Katalog-Distribution ein. Anschließend folgten weitere Akquisitionen – unter anderem von Mateleco Group, Sager Electronics, Net-Aye Components, Symmetry Electronics Changnam, RFMW, Compona Cozy Electronics und Technical Power Systems (TPS).

Im Jahr 2007 ging TTI an die Berkshire Hathaway Unternehmensgruppe (Vorsitzender ist Warren Buffett). TTI und seine hundertprozentigen Tochtergesellschaften Mouser Electronics, Sager Electronics und TTI Semiconductor Group beschäftigen aktuell über 7.000 Menschen an mehr als 133 Standorten weltweit. In Europa sind es zirka 1.400 Beschäftigte. Die Niederlassung bei München wurde im Jahr 1992 eröffnet.


Die Produktpalette von TTI umfasst ...

Bauteile wie Widerstände, Kondensatoren, Steckverbinder, diskrete Halbleiter, Potentiometer, Trimmer, elektromagnetische Bauelemente sowie Bauteile für den Schaltkreisschutz. Außerdem Kabel und Drähte, Kabelmanagement-Lösungen, Kennzeichnungsprodukte, Anwendungs-Tools, Netzteile, Sensoren und elektromechanische Bauelemente.

Paul Andrews unterstützte gemeinsam mit seiner Frau Judy Andrews viele Projekte u.a. in den Bereichen, Bildung und Gesundheit. Andrews hinterlässt seine Gattin Judy, 3 Kinder und 8 Enkelkinder.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente