GNSS-Module mit Antenne und Eva-Kit als zertifizierte Telekom-IoT-Hardware

IT-ENGINEERING Funkmodul

Die Deutsche Telekom IoT hat zwei Produkte von Würth Elektronik zertifiziert und in ihren „IoT Digital Shelf“ aufgenommen. Damit werden die GNSS-Module Erinome I und Erinome II als zertifizierte Hardware zur Lokalisierung empfohlen.



Für Lokalisierungs- und Navigationsaufgaben nutzt die Erinome-Reihe die vier globalen Navigationssatellitensysteme in höchster Geschwindigkeit: GPS, GLONASS, Galileo und BeiDou. Beide Module können im Low-Power-Modus betrieben werden, was für mobile und batteriebetriebene Geräte wichtig ist. Neben der UART-Schnittstelle stehen zusätzlich I²C und SPI zur Verfügung.


Antennenaustattung nach Wahl

Erinome I (18mm x 18mm x 6,4mm) ist eine Version mit integrierter Antenne. Das Modell Erinome II (7mm x 7mm x 1,6mm) kommt ohne Antenne. Für die Antennenauswahl steht eine technische Dokumentation zur Verfügung und Würth Elektronik bietet zusätzlich eine kostenlose Beratung dazu an. Außerdem wird eine aktive Antenne angeboten, die bereits die Schutzklassen Norm IP66 erfüllt.

Die GNSS-Module sind ohne Mindestbestellmenge ab Lager verfügbar. Beide Module sind auch Teil des „IoT Solution Optimizer“ der Deutschen Telekom IoT. Mit dem Tool können Firmen digitale Zwillinge ihrer IoT-Geschäftsideen modellieren und prüfen. Es steht außerdem ein Evaluierungs-Kit (Würth Elektronik Navigation Satellite Software Tool; WENSS) zur Verfügung.


Mögliche Anwendungen

Es lassen sich verschiedene Anforderungen positionsbasierter Anwendungen mit den GNSS-Modulen erfüllen. Dazu gehören Tracking von Containern, Navigation von Agrarmaschinen oder Drohnen, Flottenmanagement, Kartographie, Geotagging von Kameras, Überwachung von Tiertransporten oder Referenzierung für eine internationale Zeitsynchronisierung.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente