14.10.2019

Gedruckte Elektronikfolien zur Enteisung von Sensoren

Flexible Heizfolien, die auf gedruckter Elektronik basieren, bietet Schreiner ProTech an. Sie werden zum Beispiel in der Umhausung von Systemen für Fahrerassistenz befestigt. Dort sorgen sie für die Enteisung der Sensoren der Kamera-, Radar-, und LiDAR-Systeme.


Heizfolien befreien Sensoren im Innen- und Außenbereich von Fahrzeugen von Eis und Schnee. (Bild: Schreiner ProTech)

Die Funktionsfolien sind leicht, flach und biegsam, so dass sie platzsparend in der Nähe des Sensors oder am Sensor direkt angebracht werden können. Die Flexibilität der Folien und das variable Design der Leiterbahnen ermöglichen eine individuelle Anpassung der Heizfolie in Form und Größe sowie an jede Geometrie und Wölbung des Bauteils.


Dank spezieller Stanz-, Laser- und Drucktechniken können komplexe Konturen mit engen Toleranzen realisiert werden. Durch die plane Oberfläche der gedruckten Heizstrukturen, wird ein mögliches Durchzeichnen der Leiterbahnen im verbauten Zustand vermieden.



Die Heizlösung ist ...

auch als selbstklebende Variante verfügbar, die den Einbauaufwand reduziert. Die individuelle Heizleistung lässt sich an die Parameter Temperatur, Spannung, Flächenheizleistung und Homogenität anpassen. Somit kann flexibel für die jeweiligen Umgebungsbedingungen und Kundenanforderungen eine Lösung gefunden werden. Die Heizfolie lässt sich nah am Sensor anbringen, so dass dieser schnell aufgeheizt werden kann und zuverlässig funktioniert.


 


--> -->