Framos vertreibt Intel RealSense LiDAR-Tiefenkamera

SENSORIK

Framos hat Intels erstes LiDAR-Gerät, die Tiefenkamera L515, in sein Produktprogramm aufgenommen. Die L515 ist nach Angabe des Anbieters die kleinste und energieeffizienteste Festkörper-LiDAR-Tiefenkamera der Welt mit XGA-Auflösung und einem Erfassungsbereich von 0,25m bis 9m.



Die Kamera erzeugt 30 Bilder pro Sekunde mit einer Auflösung von 1024 x 768 Pixeln bei einem Sichtfeld (Field of View, FOV) von 70° x 55° (±2°) und erfasst dabei 23 Millionen Punkte mit zugehöriger Tiefeninformation. Die Tiefenkamera erreicht bei kontrollierter Innenbeleuchtung eine räumliche Tiefe, mit einem Z-Fehler von weniger als 20mm bei maximaler Reichweite. Die Pixel-Belichtungszeit beträgt unter 100ns. Die Millimeter-Genauigkeit bleibt laut Framos während der gesamten Lebensdauer der Tiefenkamera auch ohne Kalibrierung erhalten.

Die LiDAR-Kamera hat eine Leistungsaufnahme von weniger als 3,5 W, sie wiegt etwa 100g und hat einen Durchmesser von 61mm und eine Höhe von 26mm.

Die Tiefenkamera verfügt über einen Onboard-Vision-Prozessor, einen Beschleunigungssensor, ein Gyroskop und einen Full-HD-RGB-Sensor mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. Sie arbeitet mit dem bereits verfügbaren Intel RealSense System Design Kit SDK 2.0 und anderen Intel RealSense Geräten zusammen.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente