19.05.2005

FPGA-basierte Lehr- und Evaluierungs-Plattform




Celoxica hat das RC10 Pilot Board, eine High-Density-FPGA-basierte Lehr- und Evaluierungs-Plattform für Embedded-Systeme, neu im Programm. Das Board ist mit einem Spartan 3 FPGA mit 1,5 Millionen Gattern bestückt. Zur Ausstattung gehören Support-Bibliotheken für den Einsatz mit den ESL Design-Tools von Celoxica – darunter die DK Design Suite und die PixelStreams-Bibliothek für die Bild- und Videoverarbeitung.

 

Das RC10 bringt einige I/O-Features mit. Dazu gehören zwei A/D-Wandler-Kanäle, ein VGA-Videoausgang, 1-Bit D/A-Wandler-Audioausgänge, ein CAN-Bus-Interface und ein Anschluss für eine CMOS-Kamera. Ein USB-2.0-Interface ermöglicht die Kommunikation zwischen PC-Host-Programmen und auf dem Board laufenden FPGA-Applikationen.

Zum Lieferumfang gehören Designbeispiele und Tutorials zu Applikationen, in denen die MicroBlaze Soft-Core-Prozessoren und die PicoBlaze Embedded-Mikrocontroller zum Einsatz kommen. Die mit dem RC10 gelieferten System-Level-APIs ermöglichen ein Co-Design von Hard- und Software sowie die Exploration unterschiedlicher System-Partitionierungen, indem Details des Boards durch Abstraktion für den Applikations-Code transparent gemacht werden.

Abgesehen von den I/O-Funktionen verfügt das RC10 über 8 LEDs, 2 Siebensegment-Displays, PS/2-Anschlüsse für Tastatur und Maus und einen 5-Wege Mini-Joystick. Ein von Celoxica angebotenes Host-Utility-Programm nutzt die USB-2.0-Schnittstelle zum Einprogrammieren von Bit-Files in das FPGA. Ebenfalls über den USB-Port erfolgt die Stromversorgung des Boards vom Host-Computer aus. Als Erweiterungsmöglichkeit steht ein 50-adriger Expansion Slot zur Verfügung, mit 33 Daten-I/O-Leitungen, 2 Takt-Pins und +12 V, +5,5 V und +3,3 V Stromversorgung, einem auch zum Ansteuern eines TFT-Bildschirms geeigneten vieradrigen LVDS-Steckverbinder sowie Anschlüssen für vier Standard-Servos.

Das Pilot Board kostet weniger als 500 US$ und ist direkt bei Celoxica über die Vertriebskanäle erhältlich.


 


--> -->