Forschungsprojekt QLSI soll Qubit-Demonstratoren auf Waferlevel realisieren

BRANCHEN-NEWS FORSCHUNG & ENTWICKLUNG

Das Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS entwickelt zusammen mit europäischen Partnern eine skalierbare Technologie für Silizium-Qubits für Quantencomputer. Das Projekt läuft unter dem Namen QLSI – »Quantum Large-Scale Integration with Silicon«. Innerhalb von vier Jahren soll daraus ein 16-Qubit-Chip entstehen . Die EU fördert das Projekt mit 14,6 Millionen Euro.

 



Das Fraunhofer IPMS ist Teil des europäischen Projekts QLSI (Quantum Large-Scale Integration with Silicon), das eine skalierbare Technologie für Silizium-Qubits für Quantencomputer entwickeln will.

Silizium-Qubits lassen sich nach Angaben der Wissenschaftler schnell ansteuern und auslesen und sind aufgrund ihrer kleinen Größe, ihrer hohen Güte und ihrer Kompatibilität mit industriellen Herstellungsprozessen für das Quantencomputing geeignet. Silizium-Qubits wurden schon demonstriert - im Projekt geht es darum, eine skalierbare Technologie für eine spätere industrielle Umsetzung zu entwickeln und einen 16-Qubit-Chip zu realisieren.

Innerhalb des vierjährigen Projekts …

arbeitet ein Konsortium aus 19 Partnern zusammen. Das Fraunhofer IPMS bringt mit dem Center Nanelectronic Technologies einen 4000 m² Reinraum und seine Expertise in industriekompatibler CMOS-Halbleiterfertigung auf 300-mm-Wafer-Standard ein. Die Zusammenarbeit besteht unter anderem mit Infineon Dresden, der RWTH Aachen und dem FZ Jülich.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente