Exporte der deutschen Elektroindustrie steigen im Mai 2021 um 26,6% im Jahresvergleich

BRANCHEN-NEWS

Wie haben sich die Exporte der deutschen Elektroindustrie im Mai 2021 entwickelt? Der ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie - hat dafür aktuelle Zahlen vorgelegt. Demnach sind die Exporte in diesem Monat um 26,6% gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 17,1 Milliarden Euro gestiegen. Im Zeitraum von Januar bis Mai dieses Jahres summierten sich die aggregierten Branchenlieferungen ins Ausland damit auf 89,4 Milliarden Euro - und das sind 11,8% mehr als vor einem Jahr.



Mit plus 25,1 Prozent gegenüber Vorjahr zogen die Einfuhren elektrotechnischer und elektronischer Erzeugnisse nach Deutschland im Mai 2021 auf 16,1 Milliarden Euro an. In den ersten fünf Monaten dieses Jahres kamen sie auf 86,0 Milliarden Euro und übertrafen ihr Vorjahresniveau damit um 17,3 Prozent.


Exporte innerhalb Europas

Die deutschen Elektroexporte nach Europa erhöhten sich im Mai 2021 um 29,5 Prozent gegenüber Vorjahr auf 10,8 Milliarden Euro. Bei den Ausfuhren in die Länder der EU (+ 31,4% auf 8,7 Mrd. €) sowie der Eurozone (+ 30,9% auf 5,4 Mrd. €) lag der Anstieg jeweils über 30 Prozent.

Am kräftigsten fiel das Plus im Mai bei den Lieferungen nach Spanien (+ 41,0% auf 563 Mio. €) sowie nach Frankreich (+ 38,3% auf 1,0 Mrd. €), Italien (+ 36,8% auf 863 Mio. €) und Großbritannien (+ 31,1% auf 656 Mio. €) aus. Die Wachstumsdynamik bei den Lieferungen in die beiden osteuropäischen Länder Polen (+ 29,0% auf 878 Mio. €) und Tschechien (+ 27,8% auf 825 Mio. €) stand dem kaum nach. Kumuliert von Januar bis Mai dieses Jahres sind die zusammengenommenen Elektroausfuhren nach Europa um 15,2 Prozent gegenüber Vorjahr auf 57,5 Milliarden Euro gestiegen.


Exporte weiltweit

In das größte Abnehmerland China hat die deutsche Elektroindustrie im Mai 2021 Waren im Wert von 2,0 Milliarden Euro exportiert. Das waren 13,1 Prozent mehr als im Mai 2020. In den gesamten ersten fünf Monaten dieses Jahres kamen die Branchenlieferungen in die Volksrepublik auf 10,1 Milliarden, womit sie um 11,2 Prozent höher ausfielen als im gleichen Vorjahreszeitraum.

Die Elektroexporte in die USA machten im Mai einen Sprung um 40,3 Prozent gegenüber Vorjahr auf 1,5 Milliarden Euro. Von Januar bis Mai 2021 belief sich das Wachstum der Lieferungen in die USA auf 5,2 Prozent; damit erreichten sie einen Wert von 7,5 Milliarden Euro. Während die deutschen Elektroausfuhren in die USA im vergangenen Jahr um ein Zehntel geschrumpft waren, gab es im Exportgeschäft mit China auch 2020 immer noch ein Plus von knapp sieben Prozent.
 

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente