27.04.2018

Epcos übernimmt Mehrheit an Relyon Plasma

Für eine nichtveröffentlichte Summe hat Epcos - ein Unternehmen der TDK Group - einen Mehrheitsanteil von 50,2 Prozent an Relyon Plasma erworben. Die Unternehmen vertiefen damit ihre Partnerschaft, die bereits vor einigen Jahren mit gemeinsamen Produktentwicklungen ihren Anfang nahm.


Die in Regensburg ansässige Relyon Plasma bietet im Wesentlichen zwei Basistechnologien an. Die PDD-Technologie (Piezoelectric Direct Discharge) zur Erzeugung von kaltem Plasma ist unter anderem Grundlage für mobile Geräte. Damit lassen sich Gerüche und Keime neutralisieren oder Oberflächen gezielt für Klebeprozesse vorbereiten.


Daneben bietet Relyon Lösungen, die auf der PAA-Technologie (Pulsed Atmospheric Arc) aufsetzen und in erster Linie für Oberflächenbehandlungen mit höherem Leistungsbedarf im Rahmen industrieller Prozesse genutzt werden.



Laut Epcos ...

wächst das Interesse an Plasma-Technologien in einer Vielzahl von Industrien. Gefragt ist insbesondere die Erzeugung von kaltem (nicht-thermischem) Atmosphärendruck-Plasma. Eingesetzt werden kann es sowohl dazu, Oberflächeneigenschaften von Materialien auf vielfältige Weise und ohne Beschädigung oder Zerstörung zu beeinflussen als auch zum Reinigen und Desinfizieren von Flächen und Räumen sowie zur Geruchsminderung.


Dementsprechend eignen sich die von Relyon Plasma auf Basis des TDK CeraPlas Plasmagenerators entwickelten PDD-Plasmaquellen für eine Vielzahl von Anwendungen. Dazu gehören die Aktivierung von Kunststoffoberflächen, um diese besser bedrucken und verkleben zu können, sowie die Sterilisation von medizintechnischen Geräten und die Geruchsneutralisierung im Labor-, Industrie- oder Haushalts-Bereich.



Die Pläne

In Folge der Mehrheitsübernahme können die Entwicklungsabteilungen von TDK und Relyon Plasma sowie Produktmarketing und Vertrieb noch enger zusammenarbeiten. Das gilt insbesondere im Hinblick auf die PDD-Technologie: In der Konsum-, Industrie-, Medizin- und Automobil-Elektronik will TDK künftig auch mit kompletten Plasma-Systemen stärker in Erscheinung treten.


 


--> -->