22.01.2015

EMI-Filter in kombinierter LC-Bauweise

Murata stellte die BNX-Serie vor, die aus oberflächenmontierbaren EMI-Filtern in LC-Kombibauart besteht. Zu den Anwendungsgebieten gehören der Automotive-Sektor, industrielle elektronische Ausrüstungen und der Healthcare-Markt.


Die Bauteile basieren auf einer speziellen Schaltungskonfiguration aus Kondensatoren und Ferritperlen. Die Störfilter für Gleichspannungsleitungen decken eine Bandbreite vom Kilohertz- bis in den Gigahertz-Bereich ab.


Die Einfügedämpfungs-Eigenschaften lassen Dämpfungswerte von 35 dB oder mehr zu - über einen Frequenzbereich von 15kHz bis 1GHz. BNX-Filter für 15A Nennstrom eignen sich für Stromversorgungs-Schaltungen mit hoher Empfindlichkeit gegen Störungen im niederfrequenten Bereich. Die für Spannungen bis 50V ausgelegten Versionen (BNX026H01 und BNX027H01) bieten sich für Automotive-Anwendungen an, in denen die Bauteile hohe Spannungen verkraften müssen.


Die EMI-Filter können zur Störungsminderung auf Gleichspannungs-Versorgungsleitungen in elektronischen Anlagen, Kraftfahrzeugen, medizinischen Geräten, Fabrikautomations-Equipment, Steuerungsanlagen, Kommunikationseinrichtungen, digitalen AV-Systemen und anderen Anwendungen verwendet werden. Die Massenfertigung in den japanischen Fabriken hat bereits begonnen.


 


--> -->