Embedded-PC für die Prozesssteuerung

INDUSTRIECOMPUTER

Der Embedded-PC DRPC-330-A7K von compmall kann unter anderem für die Roboterarm-Steuerung in Fertigungslinien eingesetzt werden. Der lüfterlose PC basiert auf einem Marvell Armada 7040 Quad-Core-Prozessor mit einer Taktfrequenz bis 1,4GHz. Die System-on-Chip-Lösung integriert einen DDR4-Arbeitsspeicher mit 4GB.



Für den Transfer großer Datenmengen sind zwei Ethernet-Ports verfügbar - davon ein Port mit der Möglichkeit, ein SFP+-Modul zu ergänzen, sodass 10GbE erreicht werden. Die Anbindung ans Funknetz ist über ein M.2 2242/2280-B-Key-Modul mit SIM-Karten-Slot möglich. Bei Bedarf ist WLAN integrierbar.

Externe Geräte lassen sich über RS232- und RS232/422/485-Schnittstellen anschließen. Die COM-Ports verfügen über eine 2,5-kV-Isolierung zur Erhöhung der Störungssicherheit. Als weitere Schnittstelle bietet das Gerät einen USB 3.2 Gen1-Port. Die Daten werden auf einer vorinstallierten eMMC5.1-Flash-Karte mit 32 GB gespeichert. Zusätzlich steht ein Micro-SD-Slot zur Verfügung.


Weitere technische Eckdaten

Verfügbare Erweiterungsoptionen sind M.2 2230 A-Key (PCIe x1/USB 2.0), M.2 2280 B-Key (PCIe x1) und M.2 2242/2280 B-Key mit SIM-Karten-Slot (PCIe x1/USB 3.0/USB 2.0). Optional integrierbar ist ein TPM 2.0-Modul, das den Embedded PC um Sicherheitsfunktionen erweitert.

Die Abmessungen des Embedded-PCs betragen 58,75mm x 130mm x 174mm. Als Befestigungsmöglichkeit ist DIN-Rail vorgesehen. Die Eingangsspannung liegt zwischen 9 und 36 VDC und die Betriebstemperatur zwischen -20°C und 60°C. Das Gerät unterstützt mit Ubuntu 18.10 (Cosmic Cuttlefish) ein 64-Bit-System.

Fachartikel

Präzisions-Designs mit differenzieller Verstärker-Ansteuerung
Probleme und Lösungsansätze für IEEE 1588 Implementierungen
Kabellose Energieübertragung: Spulen als zentrale Bauelemente