07.05.2018

Elektrofahrzeuge: Kontaktloses Laden wird SAE-Standard

Die SAE International Task Force steht kurz laut WiTricity davor, einen Standard für die nahtlose Interoperabilität zwischen elektrischen Fahrzeugen und kontaktlosen Ladestationen zu bestimmen. Mit der SAE J2954 Recommended Practice (RP) gibt es erstmals eine einheitliche und weltweit geltende Spezifikation, um mit 11kW (WPT3) Elektrofahrzeuge kontaktlos zu laden . Noch 2018 soll ein Standard feststehen.


Bild: WiTricity

Mit der RP stellt die SAE International Task Force auch einen Prüfstand (zunächst bis WPT2) zur Verfügung. Mit diesem können Hersteller von Elektroautos die Leistung und Konformität ihrer Produkte und Neuentwicklungen kontrollieren. Der Prüfstand basiert auf der zirkularen Topologie, eine Technologie, die von WiTricity bereitgestellt wird.

 

Die Methode umfasst zudem die magnetische Triangulation, die für die automatische Ausrichtung der Fahrzeuge sorgt. Sie unterstützt sowohl das manuelle als auch autonome Parken. Konkret bedeutet das: Die Kontaktstelle am Unterboden des Fahrzeugs wird automatisch über der Ladeplatte positioniert - selbst bei Schnee oder Regen.

 

WiTricity stellt die Technologie bereit, die kontaktlose Energieübertragung mittels zirkularer Topologie ermöglicht, auf der die Recommended Practice beruht.


 


--> -->